Das richtige p lernen

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 5 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von anka 01.02.2008 11:51.

  • Ersteller
    Thema
  • #12797

    berton
    Mitglied

    Ist mein erster Beitrag hier und somit sage ich erstmal ein nettes Hallo an alle.

    Zur Zeit mache ich an der Uni einen Russischkurs. Probleme habe ich aber (wie wohl fast alle Deutschen) mit dem p (r).
    Gibt es irgendwelche Übungen die man machen kann, damit man das r so toll rollen kann?
    Ich habe das vom Spanischem schon etwas drauf, allerdings ist das was anderes. Da rolle ich weiter hinten.
    Angeblich soll bei dem p die Zunge vibrieren. Das bekomme ich einfach nicht hin.
    Wäre nett, wenn jemand von euch ein paar Tips hat.

    Grüße
    Christoph

Betrachte 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Antworten
  • #14469

    jorg
    Mitglied
    • Beiträge: 1

    Mein ist das auch erste :)… Servus, alle miteinander. Obwohl 2 Monate vergangen ist, versuche ich dir zu helfen.
    Kinder, die nicht richtig was aussprechen konnten, müssten es einfach öfters tun… Gleiche gilt auch nicht nur für Kinder.
    Versuch’s damit:
    Четыре чёрненьких чумазеньких чертёнка чертили чёрными чернилами чертёж…
    На дворе – трава, на траве – дрова…
    Ехал грека через реку, видит грека – в рЕке рак, сунул грека руку в реку, рак за руку грека – цап…
    Mit solchen SKOROGOWORKAmi (auf deutsch, etwa – Schnellspruch) kann man eigene Aussprache viel verbessern – und dass ist die einfachste Methode von russischen Kindergärten.

    #14468

    berton
    Mitglied
    • Beiträge: 2

    Hey jorg! Danke für deine Hilfe. Werde mal ausprobieren, ob das was hilft. Denke aber schon. Einige Sachen, die ich bisher nicht richtig aussprechen konnte, habe ich schon auf eine ähnlich Art beheben können.
    Kleiner Tip von mir für alle anderen: Bei Мы soll es angeblich helfen, wenn man einen Stift quer im Mund hat.

    Grüße
    Christoph

    #14470

    olga kievskaya
    Mitglied
    • Beiträge: 3

    Hallo, Christoph!

    Hast du immernoch das Proplem mit dem russischen R?

    Versuch mal Bayerisch zu sprechen, denn im Bayerischen ist das R dem russischen ähnlich. :)))

    Im Deutschen, wenn du R aussprichts, arbeitet der hintere Teil der Zunge, in der Kehle. Im Russischen dagegen bleibt die Hinterzunge passiv/unbeweglich. Dafür ist die Zungenspitze aktiv und sie zittert, vibriert einwenig. Die Zungenspitze berührt die Alveolen (Hügelchen über den oberen Zähnen, ähnlich wie beim deutschen L)

    Probier es aus!

    Gruß
    Olga

    #14471

    _jasmin_
    Mitglied
    • Beiträge: 2

    meine lehrerin hat gesagt, dass sie zu ihrer studienzeit das „r“ nie richtig aussprechen konnte, bis sie einen Tipp bekommen hat, wie man das lernen kann. Also, du darfst das „r“ nicht hinten (wie man es im dt. sagen würde) aussprechen, sondern ganz weit vorne. Wenn du auf deinen Hals greifst und das „r“ sprichst und du spürst den laut, dann machst du es falsch. Wenn du immer, wenn du ein Wort sagst, ein dt. d dranhängst (das d spricht man nämlich im gleichen bereich aus wie das russ. r) dann kannst du das mit viiiiel übung lernen! z.B. teatrd
    oder so irgendwie..ich selber hab es noch nicht ausprobiert, hab nicht genügend durchhaltevermögen…

    #14472

    anka
    Mitglied
    • Beiträge: 5

    Hi, die ursprüngliche Frage ist zwar schon recht alt und hat sich inzwischen für Christoph hoffentlich erledigt (;-)), da das Problem aber fast alle (deutschen) Russischlerner haben, will ich hier auch noch beitragen wie ich es gelernt habe.
    Meine Lehrerin bestand nämlich darauf, dass wir jeden Morgen den Spruch „Roland der Riese am Rathaus zu Bremen er rollt sein Rad, sein rundes Rad.“ aufsagten und das möglichst mit „Zungen-R“. Wer das noch nicht konnte, musste die Zunge dabei etwas aus dem Mund strecken (wichtig) und statt der Rs immer viele schnelle Ls sagen. Also etwa: Llllloland dellll Lllllliese am Lllllathaus…usw.. Sieht bescheuert aus, aber man bekommt ein ganz gutes Gefühl für die nötigen schnellen Zungenbewegungen. Hat bei mir jedoch ein ganzen Jahr gedauert, bis die Übung anschlug.. 🙂 Viel Erfolg beim trainieren!
    Gruß, Anka

Betrachte 5 Antworten - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.