Reise nach Sibirien

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 4 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von hpae57 04.02.2014 21:59.

  • Ersteller
    Thema
  • #12959

    brasilianboyar
    Mitglied

    Hallo, ich heisse Mikhail, und ich lebe in Novosibirsk. Meine Freunde und ich wollen eine Reise nach Altay Gebirge im Sommer 2014 gestalten. Unsere Absicht ist neue Leute mit Sibirische Natur bekannt zu machen und wunderschöne Örter zu vorführen. Wenn Sie darin teilnehmen wollen, folgen Sie uns auf facebook https://www.facebook.com/Enigmatic.Siberia (Discover Siberia), oder stellen Sie mich Ihre Fragen.

Betrachte 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Antworten
  • #14816

    rob
    Teilnehmer
    • Beiträge: 138

    Nur fliegen ist schoener! Не за что!:)

    #14822

    kevhin
    Mitglied
    • Beiträge: 3

    das hört sich ganz gut an, bin leider nicht bei facebook. Vllt kannst du ja die Schönheit der Natur etwas beschreiben?

    #14823

    hpae57
    Mitglied
    • Beiträge: 1

    Hallo Mikhail,
    ich plane auch für August 2014 eine Reise nach Sibirien. Geplant ist eine Wanderung zum Akkem See von Tjungur aus, eine Fahrt zum Teleskojer See und Erkundung der Geysire bei Aktasch. Wie sind Eure Interessen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Angela

    #14821

    brasilianboyar
    Mitglied
    • Beiträge: 4

    Die Republik Altai gedeiht in Zentralasien, grenzt an die sibirische Taiga, grüne Steppe und heiße Halbwüsten. “Russische TIbet”, wie sie auch genannt wird, liegt nicht nur auf die Fuge einiger Naturgebiete, aber auch mitten in Chinesischen, Mongolischen, Russischen und Kasachischen Kulturwelten.
    Altaigebirge wäre nicht so genannt, wenn sein Relief mit hohen Bergrücken und Hügeln nicht bedeckt wäre. Im Altaigebirge liegt der höchste sibirische Berg – Belucha. (etw. 4.5 Tsd. Meter). Hier gibt es über 20 Tsd. Wasserläufe und etwa 7 Tsd. Seen, der größte ist Telezkoe See mit der Tiefe fast 330 Meter. Durch Altai fliessen der Katun und die Bija – zwei grossartige Flüsse, die zusammenlaufen im größten sibirischen Fluss – der Ob.
    Das Klima ist raues, stark kontinental. Der Sommer, von Juni bis August, ist sehr heiss (obwohl Mitteltemperatur im Juli ist nur +19°С), und der Winter, der im November anfängt und nur im März endet, ist frostig (Die Temperatur oft fällt bis -31°С). Die beste Zeit für die Reise nachdem Altai ist von Juni bis September.
    In der Hochsaison ist die Erholung auf den See- und Flussufer sehr beliebt. Im Altai findet man viele Becken, aber weil es ein Berggebiet ist, sind sie alle ganz kalt. doch gibt es da einige warme Perlen. In erster Linie ist es der türkisblaue Katun See, mit der gleichnamigen Ferienanlage herum. Die schöne Natur garmoniert mit dem Wasserspiegel vortrefflich, und um das Baden spannend zu tun, gibt da Trampoline, Wasserrutschen, Bungees und Böte. 400 Meter von der Kamyschla Mündung – die linke Nebenfluss des Katun, liegt der Kamyschlinskij Wasserfall. Der Wasserfall erstaunt mit der Grösse nicht, aber er fasziniert sofort mit der Schönheit und Harmonie, geschafft von der Mutter Natur selbst. Seines klares Gebirgswasser fällt von der 12 Metern Höhe in zwei Kaskaden und zersplittert sich mit regenbogenfarbigen Tropfen bei dem Bergfuss. Noch ein beliebte Ruheplatz ist der Telezkoje See. Obwohl er kalt ist, aber doch kommen hier hunderte Touristen jährlich an, weil der See sehr schön und bekannt ist. ebenda liegt das Naturschutzgebiet – der Korbu Wasserfall. Er befindet sich auf den Ostufer des Telezkoje See und auf den Grossen Korbu Fluss. Er gehört dem Altai-Naturreservat an.
    Aber Die Berg-Flüsse haben ein Vorteil von ihren flachländigen Geschwistern – die Steilheit. Jährlich kommen nachdem Altai viele Touristen an, um Nervenkitzel zu empfangen, darum ist Rafting hier so entwickelt. Von grösste Interesse sind der Katun, der Argut, die Tschuja, der Tschulyschman und der Baschkaus Flüsse. Mächtige und schöne sind sie, und lange nicht jeder Mensch kann sie unterwirft.
    Man kann auch die lokalen Bergspitze, die an die Alpen mit ihrer Steilheit, ewigen Schneekappen und Gletschern auf den Gipfel errinern, zu erreichen versuchen. Die meisten Touristen streben, natürlich, dem Belucha zu, wo jährlich die Wettalpinistik ausrichten wird.
    Noch eine Variante für Interessante Erholung ist ein Ritt. Das ist eine ausgezeichnete Möglichkeit um unberührte Natur zu schauen, ein neue Pfad auszutreten oder auf die wunderbaren Wiesen scharf zu reiten.
    Für die Leute, die ohne den Himmel nie leben können, gibt es eine Möglichkeit für das Drachenfliegen. Wenn haben sie noch eine Chance um die Bergspitze und die Flusstäler aus der Vogelperspektive zu schauen? Man muss nicht um das Wetter besorgt sein – das Klima des Geländes lässt schweben mit ohne Angst.
    Der Altai wäre Der Altai nicht, wenn er keine Gäste in seinen wunderschönen Höhlen einlüde. Vielfältige Formen, Tiefe, Länge und Geheimnisse haben sie, viele sind Naturschutzgebiete. Es braucht viel Zeit um alle schöne und beliebte “unterirdische Paläste” aufzuzählen, und es braucht Halbleben um alle zu besehen. Aber es gibt einige beste Höhlen unter ihnen. Zum Beispiel, die Tut-Kusch Höhle – sie ist die schönste im Altai, wie die meisten denken. Es gibt auch die Museumhöhle – die zweite Schönheit des Altai. Die ökologisch Höhle ist auch bemerkenswert, sie ist die tiefste in Sibirien.
    Historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten der Altaigebirge sind weltweit bekannt, darum der Ausflugstourismus sehr entwickelt ist. Man kann die Ruine der alten Siedlungen, die Grüfte oder verschiedene Heiligtümer besuchen. Die allgemain bekannte “Altaische Prinzessin” wurde auf das Ukok Plateau gefunden, da kann man selber wandern. Es ist auch interessant der “Utsch-Enmek” Naturpark zu besuchen, da gibt es viele heilige Örter.

    Hier können Sie einigen Fotos schauen: https://drive.google.com/folderview?id=0B6z-e96ETZlyYmhoN2M2dURHdFE&usp=sharing

    #14817

    rob
    Teilnehmer
    • Beiträge: 138

    Frage: Wie ist die Reiseroute, mit welchen Transportmitteln, Abflugsort, Unterkuenfte, Dauer der Reise und was kostet das Ganze.
    Danke im Voraus.

    #14818

    rob
    Teilnehmer
    • Beiträge: 138

    Toller Bericht, besten Dank dafuer.

    #14819

    brasilianboyar
    Mitglied
    • Beiträge: 4

    Entschuldigung für die lange Antwort. Die Reiseroute ist ungefähr so: Aus Barnaul mit dem Bus nach Tjungur, von dort eine Wanderung zum Akkem See und zurück, dann wieder mit dem Bus nach Aktasch, um die Gletscher auf den Aktru Berg und auch der Geisersee zu schauen. Dann können wir nach Tschujskaja Steppe fahren oder sofort zum Telezker See. Es ist auch möglich zum Tschultschinskij Wasserfall zu laufen. Dauer der Reise ist 2 Wochen. Wir starten Mitte oder Ende August. In Dörfer übernachten wir in Häuschen, während der Fußwanderungen übernachten wir in Zelten. Das Ganze kostet etwa 20000 RUR ~ 450 Euro + Flugkarte.

    #14814

    rob
    Teilnehmer
    • Beiträge: 138

    Hi, Danke fuer die Antwort. Ich glaube beim Preis hast Du eine „0“ zuviel gesetzt oder?? Schau nochmal nach.
    Danke im Voraus. привет Роб

    #14820

    brasilianboyar
    Mitglied
    • Beiträge: 4

    Nein, es ist korrekt. Etwa 20000 RUR für den Bus, den Aufenthalt und das Essen für 2 Wochen.

    #14815

    rob
    Teilnehmer
    • Beiträge: 138

    Hallo, o.k. das sind Rubel nicht Euro. Dann mag das stimmen. Also sind es dann 450,00 Euro plus Flug! Ja, jetzt habe ich verstanden. Спасибо! Пока Роб

Betrachte 10 Antworten - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.