Roter Oktober – Krasny Oktjabr

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Stimme. Es wurde zuletzt aktualisiert von elisa 06.05.2011 11:10.

  • Ersteller
    Thema
  • #13545

    elisa
    Mitglied

    Ihr kennt sicherleich alle noch „Aljonka“ die süße Versuchung aus Russland, die Tafel, von der ein pausbäckiges Mädchen mit Kopftuch blickt. Es war wohl die bekannteste und begehrteste Schokolade in der ehemaligen Sowjetunion. Angeblich hat es das Mädchen wirklich gegeben und sie soll immer noch leben, mittlerweile als ältere Dame in Moskau. Der Rote Oktober produzierte noch viele andere bekannte Schokoladensorten, wie: „Mischki Kosolapij“, die Schokowaffeln mit den Bären drauf und „Südliche Nächte“, eine Schokolade mit cremiger Fruchtfüllung.

    Eigentlich finde ich die russischen Konfekte nicht sonderlich lecker, aber ich bin trotzdem ein Fan davon, weil sie mich immer an meine Kindheit erinnern und ich die Verpackung so schön finde. Die Verpackungen haben sich bis heute kaum verändert und deshalb ist es immer wieder eine Reise in die Vergangenheit, wenn man die Schokolade in Händen hält!

    Welches war immer eure Lieblingsschokolade in Russland und wie schmecken euch die Konfekte mittlerweile? Kauft und esst ihr sie auch nur, weil es euch an die Vergangenheit erinnert oder schmeckt sie euch noch genau so wie früher?

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.