russisches visum – heiraten und dann?

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von k78 20.06.2008 6:33.

  • Ersteller
    Thema
  • #12970

    k78
    Mitglied

    Hallo alle zusammen!

    Ich bin Deutsche und lebe in Russland. Mein russischer Partner und ich haben es nun nach acht Jahren (*grins*) endlich geschafft, einen Termin beim Standesamt zu bekommen. Mein schwangerer Bauch und das Ende meines Arbeitsvisums waren u.a. Gründe, weshalb wir nun doch heiraten wollen.

    Meine Frage also, wie geht es dann nach dem Heiraten weiter? Wie kann ich es anstellen, ein Visum (Familienzusammenführung?) oder eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Da ich vorhabe, mein Kind in Moskau zu bekommen, ist es schon ziemlich dringend. Heiratstermin kriegen wir wahrscheinlich für Ende Juni. Das Kind soll Ende August kommen. Gibt es eine Möglichkeit, das Visum/die Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, ohne ausreisen zu müssen? Ich stelle mir das im 9. Monat ziemlich anstrengend und riskant vor.

    Ich hoffe, es gibt hier erfahrenere Leute als mich. Bitte meldet Euch.

    Gruß,

    k78

Betrachte 2 Antworten - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Antworten
  • #14833

    k78
    Mitglied
    • Beiträge: 2

    … die einen Russen heiratet und in Russland bleiben will, oder? Ich weiss ja, dass es typischer ist, als DeutschER eine RussIN zu heiraten und dann in Deutschland zu leben.

    Aber solche wie mich gibt es doch bestimmt auch. Kann mir wirklich keiner einen Tip geben?

    #14832

    gast
    Teilnehmer
    • Beiträge: 339

    Privet
    Also Du kannst ja sowieso dann eine Aufenthalsg. beantragen wenn Du in nimmst und nach 3 jahren kriegst eine ungef. und alles ist gut!

    Baka aus Passau und Novokuznetsk

Betrachte 2 Antworten - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.