Russland und der Tod

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von caelo 16.02.2010 18:12.

  • Ersteller
    Thema
  • #13111

    dlinen
    Mitglied

    Hallo Zusammen,

    Ich darf für meine Uni Tolstojs werk „tri smertii“ interpretieren.
    Dabei möchte ich eine Diskussion anhängen und da die frage
    „hat russland ein spezielles verhältnis zum tod?“ aufgreifen.
    (seit 19jh immer wieder kriege, Verfolgungen, Säuberungen, Krankheiten, Hungersnöte, Alkohol…)

    Weiter möchte ich da auch auf das Thema Tod und Russisch orthodoxe Kirche eingehen. Hat mir jemand ein paar inputs zu diesen Themen oder evtl. weitere diskussionsfragen?

    Vielen Dank

    Dlinen

Ansicht von 1 Antwort (von insgesamt 1)
  • Autor
    Antworten
  • #15187

    caelo
    Mitglied
    • Beiträge: 9

    ganz zum Beginn möchte ich darauf hinweisen, dass man „orthodox“ getauft wird, nicht russisch orthodox!
    Die Naionalität spielt (siehe Neues Testament) keine Rolle.

    „seit 19 JH“ – sicher wurde mit der „Oktoberrevolution“ sehr viel Leid, Tod, Verfolgung gerade gegenüber den Christen eingeleitet…

    Zur Geschichte ein interessantes Buch “ Die Orthodoxe Kirche in Rußland“ (Dokumente ihrer Geschichte (860-1980)) Vandenhoeck & Ruprecht

    sowie

    „Geschichte der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland von der Gründung bis in die Gegenwart“ Gernot Seide

    sowie

    „Die Russisch Orthodoxe Kirche im Ausland unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Diözese“
    190 Seiten

    „Verantwortung in der Diaspora. Die Russische Orthodoxe Kirche im Ausland
    369 Seiten,“

    beide Werke mit zahlreichen Abbildungen

    Beide (sowie Informationen dazu) zu beziehen über das Kloster des Hl. Hiob von Pocaev in München, 81247 München, Hofbauernstr. 26 . EMail: hiobmon@rocor.de

Ansicht von 1 Antwort (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.