Kolyma

Kolyma Hörbuch Cover

Kolyma, gelesen von Bernd Michael Lade

Autor: Tom Rob Smith
Sprecher: Bernd Michael Lade
Die erschütternde Reise in die finstere Epoche der russischen Geschichte geht weiter!

Kolyma“ ist der zweite Thriller des englischen Autors Tom Rob Smith, der mit dem „Kind 44“ bereits einen Bestseller über den Geheimdienst-Agent Leo Demidow geschrieben hat. Beide Hörbücher werden von Bernd Michael Lade gelesen, der mit der Rolle des Leipziger Tatort-Kommissars Kain bekannt wurde. In „Kolyma“ wird Leo Demidow von seiner Vergangenheit als MGB-Agent eingeholt. Es beginnt im Jahr 1949 mit der Sprengung einer Kirche. Der junge Priester Lasar hält in seiner Kirche Kompositionen eines jungen Musikers versteckt und wird von Leo, der unter dem Decknamen Maxim operiert, an den Geheimdienst verraten.

Hörprobe aus dem Hörbuch „Kolyma“

gelesen von Bernd Michael Lade.
Dauer: ca. 11 Minuten

eine weitere Hörprobe gibt es im Audio-Podcast „Russisch lernen mit RusslandJournal“, Lektion 52

Eigentlich ist Kolyma (russisch: Колыма) ein Fluss im fernen Nordosten Sibiriens. Doch in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ist Kolyma in Russland zum Synonym für die gefürchteten Straf- und Zwangsarbeitslager Stalins geworden. Hierher verbannte man Menschen, die als Feinde des sowjetischen Regimes eingestuft wurden. Millionen Unschuldige mussten unter Folter, unmenschlichen Bedingungen und bei Temperaturen von unter 65°C Schwerstarbeit leisten und ließen in zahlreichen Arbeitslagern des GULAG-Systems ihr Leben.

Anzeige

Auch der Priester Lasar wird nach seiner Verhaftung nach Kolyma gebracht. Die Wende kommt im Jahr 1956. In seiner „Geheimrede“ verurteilt Nikita Chruschtschow – der neue Mann an der Spitze Russlands – den Personenkult Stalins und seine grausamen Repressionen. Nun werden die Jäger zu Gejagten: Geheimdienstmitarbeiter, die für das Stalin-Regime spioniert, denunziert und gemordet haben, fürchten um ihr Leben.

Nach Rache dürstet auch die Frau des Priesters, die selbst sieben Jahre lang im Arbeitslager gelitten hat. Sie lässt eine von Leo’s Adoptivtöchtern entführen. Die Bedingung für ihre Freilassung ist die Befreiung des Priesters aus Kolyma. Auf offiziellem Weg ist das unmöglich. Die Logik der Entführer lautet: Leo hat Lasar in das Lager gebracht, Leo soll ihn auch wieder herausholen. Leos einzige Chance ist, sich als Häftling getarnt in Kolyma einschleusen zu lassen und mit dem Priester, während das eingeweihte Wachpersonal wegschaut, zu fliehen. Doch ehe er sich versieht, ist er vom Pseudo-Häftling zum echten Gefangenen geworden. Ein Todesurteil, denn im Lager wird er erkannt. Und seine Mitinsassen erinnern sich noch sehr genau, welchen Verhörmethoden Leo sich in seiner MGB-Zeit bediente…

Der Autor von „Kolyma“

Tom Rob Smith, geboren 1979, lebt und arbeitet in London. Nach seinem Abschluss an der Universität Cambridge studierte er ein Jahr lang in Italien Creative Writing. Danach war er als Drehbuchautor tätig. Mit seinem Debut-Roman „Kind 44“ gelang ihm auf Anhieb ein internationaler Bestseller, der in 26 Sprachen übersetzt wurde.

Der Sprecher von „Kolyma“

Bernd Michael Lade wurde 1964 in Berlin geboren. Er studierte an der Schauspielschule „Ernst Busch“ in Berlin. In den 1990ern war er in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, so zum Beispiel in „Dumm gelaufen“ an der Seite von Armin Rohde und Christiane Paul. Seine größte Bekanntheit erlangte Bernd Michael Lade jedoch als Leipziger Tatort-Kommissar Kain an der Seite von Peter Sodann (Bruno Ehrlicher).

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>