Forbes Ranking: Die größten russischen Firmen

Forbes LogoJedes Jahr veröffentlicht das US-Wirtschaftsmagazin Forbes eine Liste der 2000 größten Unternehmen der Welt. Die Platzierung wird aus Umsatz, Gewinn, Buchwert und Marktkapitalisierung errechnet. Im Jahr 2008 standen 29 russische Firmen auf der Forbes Liste.

Das größte russische Unternehmen ist laut Forbes Gazprom mit einer Marktkapitalisierung von 306.79 Milliarden US-Dollar. Der Gas-Lieferant belegt Platz 19 und schafft es als einziges Unternehmen aus Russland in die Top 100. Insgesamt 16 russische Unternehmen werden unter den Tausend größten platziert. Die meisten russischen Firmen auf der Forbes-Liste sind Rohstofflieferanten.

Forbes Top 5 Unternehmen aus Russland

1. Gazprom

GazProm (russisch: Газпром) – der größte Erdgasproduzent der Welt. Der russische Staat hält 50,002% der Aktien von Gazprom. Neben Erkundung, Förderung und Aufbereitung, zählt auch Handel mit Erdgas, Flüssiggas und Gaskondensat zu den Kerngeschäftsfeldern des Unternehmens. Gazprom liefert Gas an Kunden in Russland und im Ausland.
Vor seiner Wahl zum Präsidenten von Russland stand Dimitri Medwedew an der Spitze von GazProm. Im Juni 2008 soll der neue Vorsitzender des Direktorenrates gewählt werden. Als wahrscheinlicher Kandidat wird der ehemalige russische Ministerpräsident Wiktor Subkow gehandelt.
Seit 2007 ist Gazprom offizieller Sponsor des FC Schalke 04.

2. LUKoil

LUKoil (russisch: ЛУКОЙЛ) – das zweitgrößte (nach Rosneft) Öl-Unternehmen in Russland wurde 1991 vom Staat gegründet. Heute halten sechs russische Firmen knapp 97% der Aktien von Lukoil. Das Unternehmen fördert Gas und Öl und versorgt damit 19 Länder inklusive Russland.

3. UES von Russland

Anzeige

Unified Energy System (UES von Russland) (russisch: ЕЭС России) – der größte Stromversorger in Russland. An der Spitze des Unternehmens steht der ehemalige Politiker Anatoli Tschubais. 1992 war Tschubais in der Regierung für die Entwicklung des Privatisierungsprogramms verantwortlich. 1997 wurde er Finanzminister Russlands. Der Staat hält 52,3457% der Aktien von UES.

4. Sberbank

Sberbank (russisch: Сбербанк) – die größte Bank von Russland wurde bereits 1841 vom Zaren Nikolaus I. gegründet. Zu Sowjet-Zeiten war dies die staatliche Sparkasse und die einzige Bank für Privatanleger in Russland. 1991 wurde die Bank zu einer Aktiengesellschaft. Die russische Zentralbank hält 57,6% der Aktien von Sberbank. Seit 2007 wird die Sberbank von German Gref, dem ehemaligen Minister für Wirtschaft und Handel, geführt.

5. Rosneft

Rosneft (russisch: Роснефть) – der größte Öl-Konzern Russlands. Das Unternehmen wurde 1993 vom Staat gegründet und 1995 von der Regierung in eine Aktiengesellschaft umfirmiert. Im Laufe der Zeit kaufte Rosneft immer mehr Firmen dazu. Zum Öl-Giganten wurde Rosneft 2004 durch die Übernahme von Yuganskneftegas, einer der wichtigsten Ölfördergesellschaften in Russland. Yuganskneftegas war Teil des zerschlagenen Yukos-Konzerns. Der Gründer von Yukos (russisch: ЮКОС) Michail Chodorkowski wurde 2003 wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche in Milliardenhöhe zu acht Jahren Haft verurteilt.
Seit 2006 ist Rosneft an der Londoner Börse notiert.

Die größten Unternehmen aus Russland laut Forbes Liste 2008
Platz
Unternehmen (Russisch)
Branche
19 Gazprom (Газпром) Öl und Gas
108 LUKoil Konzern (ЛУКОЙЛ) Öl und Gas
151 UES (Unified Energy System) (ЕЭС России) Versorger/Strom
165 Sberbank (Сбербанк) Finanzdienstleistungen
170 Rosneft (Роснефть) Öl und Gas
235 Surgutneftegas (Сургутнефтегаз) Öl und Gas
252 TNK-BP Holding (ТНК-BP Холдинг) Öl und Gas
314 MMC Norilsk Nickel (ГМК „Норильский никель“) Rohstoffe (Nickel, Palladium, Platin, Kupfer)
413 Severstal (Северсталь) Rohstoffe (Eisen/Stahl)
506 VTB Bank (ВТБ Банк) Finanzdienstleistungen
524 Sistema JSFC (АФК „Система“) Telekommunikation
606 Transneft (Транснефть) Öl
635 Novolipetsk Steel (Новолипецкий меткомбинат) Rohstoffe (Stahl)
652 Tatneft Russia (Татнефть) Öl
798 VimpelCom (Вымпелком) Telekommunikation
835 Magnitogorsk Iron & Steel (Магнитогорский меткомбинат) Rohstoffe (Eisen/Stahl)
1003 Mechel (Мечел) Rohstoffe (Stahl/Kohle)
1182 Novatek (Новатэк) Gas
1207 Polyus Gold (Полюс золото) Rohstoffe (Gold)
1391 Baltika Brauerei (Пивоваренный завод „Балтика“) Getränke/Bier
1402 TMK (Трубная металлургическая компания – ТМК) Rohstoffe (Metallurgie)
1508 PIK Gruppe (Группа Компаний ПИК) Mischkonzern (Finanzen, Bau)
1531 Slavneft Megioneft (Славнефть-Мегионнефтегаз) Öl und Gas
1555 Moscow Municipal Bank (Банк Москвы) Finanzdienstleistungen
1586 Avtovaz (АвтоВАЗ) Fahrzeuge
1687 Uralkali (Уралкалий) Chemie / Kalidünger
1867 Bashneft (Башнефть) Öl und Gas
1891 RosBank (Росбанк) Finanzdienstleistungen
1963 Silvinit (Сильвинит) Chemie

Mehr zur russischen Wirtschaft

Regionen in Russland

Die regionalen Unterschiede in Russland sind groß. Wer in Russland erfolgreich arbeiten will, sollte den Standort sorgfältig wählen.
Moskau als Wirtschaftsstandort
Sankt Petersburg als Wirtschaftsstandort

Interviews mit Experten über die russische Wirtschaft

Russland-Kenner sind sich einig: Trotz der weltweiten Finanzkrise bietet die russische Wirtschaft weiterhin gute Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen.
Interview mit der Commerzbank: Business in Russland – Große Chancen trotz Finanzkrise
Interview mit der IHK: Business in Russland

Ratgeber

Russland Wirtschaftsratgeber: Nur wer sich gut vorbereitet kann den russischen Markt erfolgreich erschließen und von der boomenden Wirtschaft in Russland profitieren.

Weitere Informationen

Informationen zu Russland Visa
Wer in Russland noch nicht unternehmerisch tätig ist, kann mit einem Touristen-Visum nach Russland reisen. Laptop und Handy können nach Russland eingeführt werden.

Russische Botschaften und Konsulate
in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Wechselkurs Rubel/ Euro/ Dollar

mehr Russland Wirtschaft

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>