Sommerpalast von Peter I. und der Sommergarten

(russisch: Летний дворец Петра I и Летний сад)

Sommerpalast von Peter I.

Das zweistöckige Gebäude im holländischen Stil am Ufer des Flusses Fontanka liegt fast genau gegenüber dem kleinen Holzhaus von Peter I. Der Bau sieht im Vergleich zu anderen Palästen russischer Zaren eher schlicht aus. Zar Peter der Große legte keinen Wert auf Prunk und war eher an der Funktionalität und der Innovation interessiert.

Das hier 1703 gebaute Holzhaus ließ Peter der Große abreissen, um es durch einen Palast aus Stein zu ersetzen. Mit dem Bau beauftragte der Zar den Architekten Domenico Trezzini, der auch die Peter-Paul-Kathedrale in der Peter-Paul-Festung entwarf. Den Palast schmücken 28 maritime Basreliefs des preußisches Architekten und Bildhauers Andreas Schlüter. (Das bekannteste Werk von Andreas Schlüter ist das Bernsteinzimmer, das König Friedrich Wilhelm I. dem Zaren Peter I. schenkte.)

Der Sommerpalast von Peter I. wurde 1714 fertig gestellt und gilt als der erste Steinbau von St. Petersburg. Dies war auch das erste mit einem Kanalisationssystem ausgestattete Haus in der neuen Hauptstadt von Russland.

Anzeige

Der Sommerpalast von Peter I. ist ein Denkmal für die Siege Russlands über Schweden im Großen Nordischen Krieg. Als Motive für die Basreliefs suchte Peter der Große Szenen aus antiken Mythen aus, die auf seinen Kampf um den Zugang zur See anspielen. Darunter „Der Triumph von Neptun und Amphritrite“ und „Perseus bezwingt Medusa“. Neptun und Amphritrite stellen die Seemacht Russlands dar. Antike Götter und Helden (Mars, Herakles, Perseus) repräsentieren den Zaren Peter der Großen. Das Dach des Sommerpalastes schmückt eine Wetterfahne: Der heilige Georg (Peter I.) tötet den Drachen (die Schweden).

Der Sommergarten wurde nach einer umfassenden Restaurierung 2012 wieder fürs Publikum geöffnet und kann kostenlos besichtigt werden.
Der Sommerpalast von Peter dem Großen ist wegen Restaurierung geschlossen.

Adresse des Sommerpalastes von Peter I. in St. Petersburg

Nabereschnaja Kutuzowa, 2 (russisch: набережная Кутузова, 2)
Eingang aus dem Sommergarten.
Metro-Stationen: Gostiny Dwor (russisch: Гостиный двор) oder Newski Prospekt (russisch: Невский проспект)
Info-Telefon: +7 812 595 42 48

Russisches Museum Übersicht

Gebäude des Russischen Museums

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>