Susdal

Das einzigartige Museumsstädtchen Susdal (russisch: Суздаль) liegt 220 km nordöstlich von Moskau in einer typischen zentralrussischen Landschaft. Mit über 300 historischen Bauten ist Susdal die wohl besterhaltene altrussische Stadt und steht komplett unter Denkmalschutz. Susdal gilt sogar als die Hauptstadt des Goldenen Rings.

Bereits im 10. Jahrhundert erhielt die Siedlung den Stadtstatus und wurde namentlich zum ersten Mal 1024 in den Chroniken erwähnt. Im Mittelalter war Susdal Hauptstadt verschiedener Fürstentümer. Nachdem die Stadt im 15. Jahrhundert endgültig zum Moskauer Großfürstentum überging, verlor sie ihre politische Bedeutung und wurde zu einem der größten religiösen Zentren Russlands. Seit dem 16. Jahrhundert wurden in Susdal intensiv verschiedene Gotteshäuser erbaut. Unter anderem befanden sich hier die zwei größten Klöster Russlands – das Erlöser-Euthymios Herrenkloster und das Pokrowski Frauenkloster. Beide Klöster sind noch gut erhalten und wurden zu Museen umfunktioniert. Heute ist Susdal eine nette Kleinstadt mit ca. 10.000 Einwohnern.
Die Telefonvorwahl von Susdal lautet: +7 49231

Sehenswürdigkeiten in Susdal

Die erste befestigte Anlage (auf Russisch „Kreml“ genannt) entstand in der Krümmung des Fluses Kamenka bereits Ende des 11 Jh. Der Fluss schützte die Ostseite der Festung. Zum Schutz der Ostseite wurden Wälle aus Erde aufgeschüttet und darauf eine Holzmauer und Türme errichtet. Die Erdwälle sind bis heute erhalten geblieben und sind die älteste Sehenswürdigkeit von Susdal.

Anzeige

Die Mauern des altertümlichen Kremls in Susdal überragen die fünf blauen Kuppeln der Mariä-Geburts-Kathedrale. Erstmals 1222-25 errichtet, wurde die Kathedrale mehrmals auf- und umgebaut. Sehenswert im Kreml sind auch die Erzbischöflichen Gemächer (15-18 Jh.), ein Glockenturm und fünf Kirchen.

Auf einem Spaziergang durch Susdal kann man viele Häuser aus dem 18.-19. Jahrhundert bewundern. Manche sind mit aufwendiger Holz- oder Steinschnitzerei verziert.

1950-80 wurde Susdal gründlich saniert. Außerdem wurden Holzkirchen aus der Region nach Susdal transportiert und im Museum für Holzarchitektur ausgestellt.

UNESCO Welterbe in Susdal

Im Jahr 1992 nahm die UNESCO die weißen Kirchen und Klöster von Wladimir und Susdal in die Liste des Weltkulturerbes auf. Ein Grund für die Aufnahme ist der besondere Architekturstil, der im Fürstentum Wladimir-Susdal im 12. und 13. Jh. entstand. Dieser Stil prägte die Bauweise in ganz Russland. Seine charakteristischen Merkmale sind: weißer Kalkstein, in den Stein geschnitzte Motive von Pflanzen und Tieren, eine harmonische Einbindung von Gebäuden in die natürliche Landschaft sowie die scheinbare Leichtigkeit der Bauten.

Folgende Bauten in Susdal stehen auf der UNESCO Liste des Weltkulturerbes:

  1. Mariä-Geburts-Kathedrale (13.-16. Jh.) im Kreml des 13. Jh.
    (
russisch: собор Рождества Богородицы oder Рождественский собор)
  2. Erzbischofspalast im Kreml des 16. Jh.
    (russisch: Архиерейские палаты)
  3. Erlöser-Euthymios-Kloster (14.-16 Jh.)
    (russisch: Спасо-Евфимиев монастырь)
  4. Kloster zu Mariä Schutz und Fürbitte (14.-16 Jh.)
    (russisch: Покровский монастырь)

Die UNESCO hebt außerdem noch die Boris-und-Gleb-Kirche im Dorf Kidekscha (russisch: Кидекша), ca. 6 km östlich von Susdal, hervor. Diese 1152 erbaute Kirche war die erste weiße Kirche im Nordosten Russlands.

Ausführliche Informationen über das UNESCO Welterbe in Russland
Information über Susdal auf der offiziellen Website des Wladimir-Susdal Museums (auf Russisch)

Anfahrt nach Susdal von Moskau

1. Mit dem Bus
Busse nach Susdal fahren in Moskau vom Busbahnhof Schtscholkowski (russisch: Щёлковский) ab. Der Busbahnhof liegt an der Metro-Station Schtscholkowskaja (russisch: Щёлковская). Das ist die Endstation der dunkelblauen Linie 3 der Moskauer Metro.
 Eine Busfahrt von Moskau nach Susdal dauert ca. 4 bis 4,5 Stunden.

2. Mit dem Zug über Wladimir
Die Züge fahren vom Kurski Bahnhof in Moskau ab. Der Kurski Bahnhof liegt an der Metro-Station Kurskaja (russisch: Курская). Die Metro-Station liegt im Zentrum von Moskau, am Gartenring.
 Eine Zugfahrt von Moskau nach Wladimir dauert ca. 1 Std. 45 Min mit einem Schnellzug bzw. ca. 3 Std. mit einem normalen Zug. 
Zwischen Wladimir und Susdal verkehren viele Busse. Eine Fahrt dauert ca. 50 Minuten.

3. Mit dem Auto über die Autotrasse M7 (über Wladimir).
Eine Autofahrt von Moskau nach Susdal dauert ca. 4,5 Stunden.

UNESCO Welterbe in Susdal auf der Russland Landkarte

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>