Russland beim Eurovision Song Contest 2009 in Moskau, Russland

Sängerin: Anastasia Prikhodko (auch Prichodko bzw. Prihodko)
Russisch: Анастасия Приходько
Offizieller Name beim Eurovision Song Contest: Anastasia Prikhodko
Lied: Mamo (russisch: Мамо)
Platz: 11
Punkte: 91

Anastasia Prikhodko im schwarzen schulterfreien Kleid

Anastasia Prikhodko Foto © C1R

Die junge Sängerin aus der Ukraine Anastasia Prikhodko präsentierte Russland beim Eurovision Song Contest 2009 in Moskau. Das Lied Mamo sang Anastasia auf Russisch und Ukrainisch. Der Titel des Lieds ist ukrainisch und heißt übersetzt „Mama“. Genau genommen wurde Russland von einem internationalen Team auf der Eurovision in Moskau vertreten. Das Lied schrieb der Georgier Konstantin Meladse in Zusammenarbeit mit der Halb-Estin Diana Golde. Gleichzeitig war Meladse auch Anastasia’s Produzent.

42 Länder nahmen beim 54. Eurovision Song Contest 2009 in Moskau teil. Als Gastgeberland hatte Russland einen garantierten Platz im Finale. Das Große Finale (Grand Prix) war am 16. Mai 2009. Alexander Rybak aus Norwegen mit dem Lied Fairytale sammelte 387 Punkte und gewann den Grand Prix in Russland.

Video: Anastasia Prikhodko singt für Russland beim Eurovision Song Contest 2009

Über Anastasia Prikhodko

Anzeige

Im März 2009 gewann Anastasia Prikhodko den nationalen Vorentscheid. 25% der Zuschauer und sechs Mitglieder der 11-köpfigen Jury gaben Anastasia ihre Stimmen. Allerdings waren nicht alle damit einverstanden, eine Ukrainerin für Russland ins Rennen zu schicken. Viele hätten die russische Sängerin Valeria bevorzugt, die beim nationalen Vorentscheid zweite wurde. Ursprünglich wollte Anastasia Prikhodko Ukraine auf dem Europäischen Song Contest präsentieren. Doch sie wurde disqualifiziert, weil sie auf Russisch sang (statt auf Ukrainisch und Englisch) und ihr Lied die vorgegebene Länge um 40 Sekunden überschritten hat.

In Russland ist Anastasia Prikhodko seit ihrem Sieg in der russischen Casting-Show „Star Fabrik-7“ im Dezember 2007 (so etwas wie „Russland sucht den Superstar“) bekannt.

Anastasia Prikhodko trägt gerne schwarz und sieht aus wie eine Rocksängerin, bevorzugt aber Volksmusik. Um beim Eurovision Song Contest in Moskau nicht nur musikalisch eine gute Figur zu machen, befolgte Anastasia eine strenge Diät und trieb viel Sport.

Über Anastasia Prikhodko
Voller Name: Anastasia Konstantinowna Prikhodko
(oder Prikhodko)
(russisch: Анастасия Константиновна Приходько)
Die kurze Version des Namens „Anastasia“ ist „Nastja“ (russisch: Настя). Deswegen nennt man die Sängerin in Russland oft auch Nastja Prikhodko.
Geboren: 21. April 1987 in Kiew (Ukraine)
Ausbildung: absolvierte eine Hochschule für Musik im Volksgesang
Musik-Interessen: Anastasia spielt Klavier, Gitarre und Flöte. Sie singt gerne Volkslieder und mag „richtige Musik mit Seele“.
Allgemeine Interessen: Schach, Pferdesport. Anastasia legt viel Wert auf schönes und effektvolles Aussehen, geht gerne ins Solarium und mag schöne Kleidung.
Lieblingsbuch: „Der Meister und Margarita“ von Michail Bulgakow
Lieblingsblumen: Tulpen

Songtext: Mamo

Text: Konstantin Meladse, Diana Golde
Musik: Konstantin Meladse

Anastasia Prikhodko im bodenlangen weißen Kleid singt beim ESC 2009

Anastasia Prikhodko beim ESC 2009 in Moskau. Foto © Alain Douit (EBU)

Вышел из тени вновь, мой враг – моя любовь
Неизбежна моя доля, сколько сердце ни готовь.
Но, прежде чем уйти, колечком золотым
Обручил меня с собою и от чар не защитил
И на волю мою душу не пустил

Мамо, а ти ж мені казала як не жадай
Мамо, а я ж тоді не знала де ж та біда
Мамо, а ти ж мені казала час як вода
Мамо, мамо, мам, любов – біда

Брошу мечту свою и об пол разобью
Как сломал ты мою долю и оставил на краю
Я дождем девичьи слезы разолью

Мама, а ты же мне сказала: не ожидай
Мама, а я ж тогда не знала где ж та беда
Мама, а ты же мне сказала время вода
Мама, мама, мама, любовь – беда…

Russland beim Eurovision Song Contest

2016 Stockholm: Sergey Lazarev – You Are The Only One – Platz 3
2015 Wien: Polina Gagarina – A Million Voices – Platz 2
2014 Kopenhagen: Die Tolmachevy Schwestern – Shine – Platz 7
2013 Malmö: Dina Garipowa – „What if“ – Platz 5
2012 Baku: Buranowskije Babuschki – „Party for Everybody“ – Platz 2
2011 Düsseldorf: Alexey Vorobyov (Alex Sparrow) – „Get You“ – Platz 16
2010 Oslo: The Peter Nalitch Band – „Lost And Forgotten“ – Platz 11
2009 Moskau: Anastasia Prikhodko – „Mamo“ – Platz 11
2008 Belgrad: Dima Bilan – Believe – Platz 1
2007 Helsinki: Girl-Band Serebro – „Song#1“ – Platz 3
2006 Athen: Dima Bilan – „Never Let You Go“ – Platz 2
2005 Kiew: Natalia Podolskaya – „Nobody hurt Noone“ – Platz 15
Eurovision Song Contest 2009 in Moskau, Russland
Russland beim Eurovision Song Contest im Überblick

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>