Russland beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien, Österreich

Sängerin: Polina Gagarina
Russisch: Полина Гагарина [palína gagárina]
Lied: A Million Voices (russisch: Миллион голосов)

Die in Russland und Ukraine populäre Sängerin Polina Gagarina vertrat die Russische Föderation beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien. Das Lied A Million Voices sang Polina auf Englisch. Russland sammelte 303 Punkte und eroberte den zweiten Platz. Nach einem Kopf-an-Kopf-Ren­nen mit Schweden lag die Russin nur 62 Punkte hinter dem Gewinner Måns Zelmerlöw (365 Punkte). Dem russischen Publikum hat am besten Italien gefallen. Das italienische Trio Il Volo landete mit 292 Punkten auf Platz 3.

Für Polina Gagarina war die Eurovision eine beeindruckende Show, die nichts mit Politik zu tun hatte. Auf einer Pressekonferenz in Moskau sagte Polina, dass alle Teilnehmer nur auf die Bühne gehen um zu singen und die Zuschauer in gute Stimmung zu versetzen. Ihre Chancen auf Erfolg beim ESC-2015 schätzte Polina Gagarina als hoch ein. 

Der ESC-Teilnehmer wird in Russland vom Ersten Russischen Fernsehkanal Channel One bestimmt.

Russische Teilnehmer auf der Bühne mit Erdball im Hintergrund auf der Bühne des ESC 2015

Russland beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien © Andres Putting (EBU)

Eckdaten über den 60. Eurovision Song Contest in Wien

  • In Wien feiert der ESC sein 60. Jubiläum
  • Russland nahm zum 19. Mal am ESC teil
    Überblick: Russland beim Eurovision Song Contest
  • Das ESC-Motto „Building Bridges“ wird ins Russische unterschiedlich übersetzt. Es gibt mindestens drei Varianten:
    • Возводя мосты [wazwadjá maßtý]
    • Наводить мосты [nawadít’ maßtý]
    • Строя мосты [ßtrója maßtý]
  • 40 Länder schickten ihre Sänger ins Rennen. Neben 39 europäischen Ländern durfte zum ersten Mal Australien teilnehmen.
  • 32 Teilnehmer sangen auf Englisch
  • Erstes Halbfinale: 19. Mai 2015, 21:00 – 23:00 Uhr
    16 Länder. Russland trat mit der Startnummer 12 auf und hat sich für das Finale qualifiziert.
  • Zweites Halbfinale: 21. Mai 2015, 21:00 – 23:00 Uhr
    17 Länder
    Anzeige
  • Finale: 23. Mai 2015, 21:00 – 00:35 Uhr
    27 Länder (Reihenfolge entspricht der Platzierung nach dem Finale): Schweden, Russland, Italien, Belgien, Australien, Lettland, Estland, Norwegen, Israel, Serbien, Georgien, Aserbaidschan, Montenegro, Slowenien, Rumänien, Armenien, Albanien, Litauen, Griechenland, Ungarn, Spanien, Zypern, Polen, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Österreich.

Die Abstimmung von Russland bei der Eurovision 2015

  • 8 Punkte für Schweden
  • 10 Punkte für Belgien
  • 12 Punkte für Italien

Offizielles Video: Polina Gagarina singt A Million Voices im Finale der ESC 2015

Über Polina Gagarina

Voller Name: Polina Sergejewna Gagarina
(Russisch: Полина Сергеевна Гагарина)
Geboren: 27. März 1987 in Moskau
Ausbildung: Staatliche Musikschule für Pop- und Jazz (russisch: Государственное музыкальное училище эстрадного и джазового искусства / ГМУЭДИ); 
Schauspielschule MKhAT (russisch: Школа-студия МХАТ)

Polina Gagarina lächelt. Schwarz-Weiß-Foto

Polina Gagarina mit ihrem ansteckenden Lächeln © Channel One Russia

Polina Gagarina sagt, dass sie ihr erstes Konzert bereits im Kindergartenalter gegeben hat. Es war zwar nur für ihre Eltern, doch der Vater soll damals schon bemerkt haben, dass die kleine Sängerin alle Noten getroffen hatte. Als Kind verbrach Polina ein paar Jahre in Griechenland, wo ihre Mutter als Tänzerin arbeitete. Danach lebte sie bei ihrer Großmutter in der russischen Stadt Saratow an der Wolga. Dort begann Polina auch ihre Musikausbildung. Bei der Aufnahmeprüfung in die Musikschule von Saratow sang sie das Lied von Whitney Houston „I will always love you“.

Später zog Polina Gagarina wieder in ihre Geburtsstadt Moskau um. Der Durchbruch gelang der jungen Sängerin im Jahr 2003 nach dem Sieg in der Gesangs-Castingshow des russischen Fernsehens „Starfabrik“ (russisch: Фабрика звёзд). Danach begann Polina Ihre Solokarriere und studierte parallel in der renommierten Moskauer Schauspielschule. 2005 erschien der erste Videoclip zur Single Wiegenlied (russisch: Колыбельная).

2007 war für Polina Gagarina ein Jahr voller Ereignisse. Sie heiratete und wurde Mutter. Ihr Sohn Andrej kam am 14.10.2007 zur Welt. 2007 erschien auch Polinas Debüt-Album „Bitte die Wolken“ (russisch: Попроси у облаков).

Anzeige

2008 nahm Polina Gagarina zusammen mit ihrer Freundin und auch Gewinnerin der Starfabrik Irina Dubtsowa (russisch: Ирина Дубцова) das Lied „Wem, wozu? (russisch: Кому, зачем?) auf. Dafür bekamen die beiden Sägerinnen die russische Musikprämie Mus-TV (russisch: Муз-ТВ) als bestes Duett des Jahres 2010.

In den Folgejahren wurde Polina Gagarina in Russland und Ukraine immer populärer und erhielt diverse Prämien.

Zu den bekanntesten Hits von Polina Gagarina zählen:

Nein (russisch: Нет) / 2012
Das Lied НЕТ von Polina Gagarina als MP3 downloaden

Die Vorstellung ist zu Ende (russisch: Спектакль окончен) / 2012
Das Lied СПЕКТАКЛЬ ОКОНЧЕН von Polina Gagarina als MP3 downloaden

2012 lieh Polina ihre Stimme Draculas Tochter Mavis in der russischen Version des 3D-Animationsfilms „Hotel Transsilvanien“ (Originaltitel: Hotel Transylvania / russische Übersetzung: Монстры на каникулах).

Ihr Debüt als Schauspielerin feierte Polina Gagarina mit der Hauptrolle in der romantischen Komödie „Nur mit links“ (russisch: Одной левой). Kinostart in Russland: 7. Mai 2015

Am 11. März 2015 gab der Erste Kanal des Staatlichen Russischen Fernsehens bekannt, dass Polina Gagarina Russland beim Eurovision Song Contest in Wien vertreten wird.

Polina Gagarina und ein Schlagzeuger auf der Bühne des ESC 2015

Polina Gagarina auf der Bühne des ESC 2015 © Andres Putting (EBU)

Über das Lied A Million Voices

Ein fünfköpfiges internationales Team schrieb das Lied, das Polina Gagarina beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien singen wird. Drei davon schrieben und produzierten auch das Lied „What if“ für den Auftritt von Dina Garipova bei der Eurovision 2013 in Malmö, Schweden.

Die Autoren von A Million Voices sind:
Gabriel Alares (Schweden), Joakim Bjornberg (Schweden), Katrina Noorbergen (gebürtige Australierin, die in Berlin lebt), Leonid Gutkin (Russland), Vladimir Matetsky (Russland)

Polina behauptet, sich in das Lied richtig verliebt zu haben. Ihr gefalle die unglaubliche Energie und die positive Botschaft des Songs.

Liedtext: A Million Voices

Polina Gagarina singt im weißen Kleid auf dunkelblauen Hintergrund

Polina Gagarina bei der ersten Probe des ESC 2015 © Andres Putting (EBU)

We are the worlds people
Different yet we’re the same
We believe
We believe in a dream

Praying for peace and healing
I hope we can start again
We believe
We believe in a dream

So if you ever feel love is fading
Together like the stars in the sky
We can sing
We can shine

Refrain
When you hear our voices call
You won’t be lonely anymore
A million voices
Your heart is like a beating drum
Burning brighter than the sun
A million voices

Anzeige

Now as the world is listening
From cities and satellites
We believe
We believe
In a dream

If you ever feel love is fading
Together like the stars in the sky
We can sing
We can shine

Refrain
When you hear our voices call
You won’t be lonely anymore
A million voices
Your heart is like a beating drum
Burning brighter than the sun

Bridge:
When I look around at these faces
I can see the stars in the sky
We will sing
We will shine

Singing out
Singing out
ooh
Singing out
Singing out
ooh
Singing out
A million voices

Russland beim Eurovision Song Contest

2016 Stockholm: Sergey Lazarev – You Are The Only One – Platz 3
2015 Wien: Polina Gagarina – A Million Voices – Platz 2
2014 Kopenhagen: Die Tolmachevy Schwestern – Shine – Platz 7
2013 Malmö: Dina Garipowa – „What if“ – Platz 5
2012 Baku: Buranowskije Babuschki – „Party for Everybody“ – Platz 2
2011 Düsseldorf: Alexey Vorobyov (Alex Sparrow) – „Get You“ – Platz 16
2010 Oslo: The Peter Nalitch Band – „Lost And Forgotten“ – Platz 11
2009 Moskau: Anastasia Prikhodko – „Mamo“ – Platz 11
2008 Belgrad: Dima Bilan – Believe – Platz 1
2007 Helsinki: Girl-Band Serebro – „Song#1“ – Platz 3
2006 Athen: Dima Bilan – „Never Let You Go“ – Platz 2
2005 Kiew: Natalia Podolskaya – „Nobody hurt Noone“ – Platz 15
Eurovision Song Contest 2009 in Moskau, Russland
Russland beim Eurovision Song Contest im Überblick

2 Kommentare zu “Russland beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien, Österreich”

  1. Marcel

    Ich fand das Lied mega toll … und hab auch für es abgestimmt! Doch als ich das Musikvideo sah welches man ja im Rahmen das ESC sehen kann bekam das Lied leider in meinen Augen einen etwas bitteren Beigeschmack. Im gesamten Video ist kein dunkelhäutiger Mensch oder Homosexueller zu sehn. Heist das also in dem Lied „We believe, In a dream“ das es ein ein Traum sein soll in dem es keine Schwarzen oder Homos geben soll … oder gehören diese einfach nicht zu diesen eine Millionen Stimmen?

    • karmen

      Das finde ich aber uebertrieben. Ist ja nur ein Videoklip zum Lied. Meinen Sie, in jedem Videoklip zu jedem Lied sollen Schwarze da sein? Und Homosexualitaet steht ja nicht auf der Stirn geschrieben.

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>