Russland beim Eurovision Song Contest 2017 in Kiew, Ukraine

Julia Samoylova, Russland

Julia Samoylova, Russland © Channel 1 Russia

Sängerin: Julia Samoylova
Russisch: Юлия Самойлова
Lied: Flame is Burning

Russland nimmt am Eurovision Song Contest 2017 in Kiew nicht teil. Auch im Fernsehen wird der Wettbewerb in Russland nicht übertragen. Dies gab der russische TV-Sender Channel 1 am 13. April 2017 bekannt.

Die junge Sängerin Julia Samoylova sollte Russland beim Eurovision Song Contest 2017 in Kiew vertreten. Doch die Ukraine verweigerte Julia die Einreise. Der Grund für das Einreiseverbot ist Julias Auftritt bei einem Gala-Konzert in der Stadt Kertsch auf der Halbinsel Krim im Juni 2015. Laut dem ukrainischen Geheimdienst SBU, ist die Sängerin illegal in die Krim gereist. Das Einreiseverbot gilt drei Jahre. Noch nie hat ein Gastgeberland einem Teilnehmer des Eurovision Song Contest die Einreise verboten.

Anzeige

Vergeblich versuchte die EBU (European Broadcasting Union), zwischen Russland und Ukraine zu vermitteln. Die Generaldirektorin der EBU Deltenre Hrojsman warnte sogar, die Ukraine in Zukunft vom ESC auszuschließen, wenn das Einreiseverbot nicht aufgehoben wird. Die Ukraine hielt aber an der Entscheidung fest. Seitens EBU gab es zwei Lösungsvorschläge: einen anderen Kandidaten zum ESC zu schicken oder den Auftritt von Julia Samoylova per Satellit zu übertragen. Den Kandidaten zu ändern, kam für Russland nicht in Frage. Die Satelliten-Übertragung lehnte sowohl Russland als auch die Ukraine ab.

In der offiziellen Stellungnahme der EBU hieß es:

Wir verurteilen stark die Entscheidung der ukrainischen Behörde, das Einreiseverbot gegen Julia Samoylova zu verhängen. Denn wir glauben, es zerstört völlig die Integrität, den unpolitischen Charakter des Eurovision Song Contests und seine Mission, alle Nationen in einem freundlichen Wettbewerb zusammenzubringen.

Russland hat bereits entschieden, dass Julia Samoylova am Eurovision Song Contest 2018 teilnehmen wird.

Eckdaten zum 62. Eurovision Song Contest in Kiew, Ukraine

Motto des ESC in Kiew: Celebrate Diversity (Vielfalt zelebrieren)
Teilnehmerländer ingesamt: 42
Erstes Halbfinale: 9. Mai 2017, 21:00 Uhr
Zweites Halbfinale: 11. Mai 2017, 21:00 Uhr
Russland hätte im zweiten Halbfinale auftreten sollen.
Finale: 13. Mai 2017, 21:00 Uhr

Über Julia Samoylova

Voller Name: Julia Olegowna Samoylova
(Russisch: Юлия Олеговна Самойлова)
Geboren: 7. April 1989 in Uchta, einer Stadt in der Republik Komi im Nordwesten Russlands
Familienstand: verheiratet mit Alexei Taran. Er ist Musiker und auch Julias Administrator.

Julia ist als gesundes Kind auf die Welt gekommen. Ihre Behinderung soll die Folge einer misslungenen Impfung gegen Kinderlähmung sein. Seit dem Alter von 13 Jahren hat sie den höchsten Grad der Behinderung und ist auf den Rollstuhl angewiesen.

Julia sagt, dass sie bereits als Kind gerne gesungen hat. Im Kindergarten und in der Schule trat sie bei verschiedenen Anlässen auf. Als Teenager nahm Julia Gesangsunterricht und erreichte gute Plätze bei diversen Gesangswettbewerben.

In Russland wurde Julia im Jahr 2013 bekannt. Sie belegte den Platz 2 bei der TV-Castingshow Faktor A (der russischen Version der britischen Show The X Factor). Besonders stolz ist Julia darauf, dabei auch die persönliche Anerkennung der russischen Pop-Diva Alla Pugatschowa „Allas Goldener Stern“ (Russisch: Золотая звезда Аллы) erhalten zu haben.

Nach dem Erfolg der Castingshow gab Julia Samoylova Konzerte in Moskau, St. Petersburg und anderen Städten in Russland und trat im Fernsehen auf. 2014 sang sie das Lied „Zusammen“ (Russisch: Вместе) bei Eröffnung der Paralympischen Spiele in Sotschi.

Die Teilnahme am Eurovision Song Contest, ist ein großer Traum von Julia Samoylova.

Über das Lied Flame Is Burning

Titel auf Russisch: Огонь горит oder Пламя горит
Titel auf Deutsch: Die Flamme brennt
Musik und Text: Leonid Gutkin, Netta Nimrodi, Arie Burshtein

In dem Lied Flame Is Burning geht es darum, dass nur wer träumt und tief im Herzen an sich glaubt, seine Träume verwirklichen und die Liebe finden kann. Im Prinzip erzählt damit Julia, wie sie trotz unzähliger Schwierigkeiten ihre Träume erreicht. Eines der hellsten Lichter in ihrem Leben ist ihr Ehemann und große Liebe Alexei.

In einem Interview im russischen TV Sender Channel 1 sagte Julia:

Wenn es in der Seele Licht gibt, dann klappt alles! Man darf diese Flamme in sich nicht auslöschen.

O-Ton auf Russisch: Когда в душе есть свет, тогда все получается! Не нужно гасить в себе этот огонь.

Songtext: Flame Is Burning

Anzeige

Day and night and all I do is dreaming
Pacing, sicking and staring at the ceiling
I wish I had the answers
I wish I had a courage to know

Everybody is talking about the reasons
All I wanna do is find the feeling
I wanna feel the power
I wanna go to places
I don’t know

If there’s a light
Then we have to keep dreaming
If there’s a heart
Then we must keep believing…
Inside

After the night
There’s a light
And in the darkest time
A flame is burning,
It shines so bright

Deep in the night
Love is a light
And in the dark
A flame is burning
A flame is burning

All my life I’m searching for the meaning
Now I know to see that it’s believing
I wish I knew where light is
I wish I had the courage to go

If there’s a light
Then we have to keep dreaming
If there’s a heart
Then we must keep believing…
Inside

After the night
There’s a light
And in the darkest time
A flame is burning
It shines so bright

Deep in the night
Love is alive
And in the dark
A flame is burning
A flame is burning

An open window
For love
And let the wind blow
Into the hearts
And we’re never apart
And you’ll know

After the night
There is a light
And in the darkest time
A flame is burning
It shines so bright

Deep in the night
Love is alive
And in the dark
A flame is burning
A flame is burning
A flame is burning

Russland beim Eurovision Song Contest

2016 Stockholm: Sergey Lazarev – You Are The Only One – Platz 3
2015 Wien: Polina Gagarina – A Million Voices – Platz 2
2014 Kopenhagen: Die Tolmachevy Schwestern – Shine – Platz 7
2013 Malmö: Dina Garipowa – „What if“ – Platz 5
2012 Baku: Buranowskije Babuschki – „Party for Everybody“ – Platz 2
2011 Düsseldorf: Alexey Vorobyov (Alex Sparrow) – „Get You“ – Platz 16
2010 Oslo: The Peter Nalitch Band – „Lost And Forgotten“ – Platz 11
2009 Moskau: Anastasia Prikhodko – „Mamo“ – Platz 11
2008 Belgrad: Dima Bilan – Believe – Platz 1
2007 Helsinki: Girl-Band Serebro – „Song#1“ – Platz 3
2006 Athen: Dima Bilan – „Never Let You Go“ – Platz 2
2005 Kiew: Natalia Podolskaya – „Nobody hurt Noone“ – Platz 15
Eurovision Song Contest 2009 in Moskau, Russland
Russland beim Eurovision Song Contest im Überblick

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>