RusslandJournal.de Abo

Corona Virus, Einreisebeschränkung für Deutsche nach Moskau

  • Verfasser
    Thema
  • #43173
    manuel h.
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    aufgrund der aktuellen Lage ist es zur Zeit nur unter strengen Auflagen möglich in Moskau einzureisen. Wie soll das praktisch funktionieren, was denkt Ihr, haben wir Glück und können nach Ostern unseren langersehnte Moskaureise starten? Die Bestimmungen sind etwas irreführend:

    Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 führt vielerorts zu verstärkten Einreisekontrollen, Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen, in Einzelfällen auch Einreisesperren; so hat die Moskauer Stadtverwaltung mit Erlass vom 5. März einschränkende Maßnahmen beschlossen. Wir fliegen nach Ostern 6 Tage nach Moskau, am kommenden Montag geben wir die Reisepässe, Visumantrag und Unterlagen bei dem Visa Zentrum ab.

    Personen, die aus Gebieten, in denen Erkrankungsfälle festgestellt worden sind, darunter Deutschland, nach Moskau einreisen, werden verpflichtet, sich für vierzehn Tage in ihrer Wohnung selbst zu isolieren. Diese Personen sollen nicht zur Arbeit gehen und den Aufenthalt im öffentlichen Raum vermeiden. Zudem sollen sie sich bei der Hotline der Stadt Moskau unter (+7 495 870 4509) melden und Kontaktdaten sowie Ort und Aufenthaltszeiten mitteilen. Zur praktischem Umsetzung liegen bislang keine Erkenntnisse vor.

    Der Erlass vergleichbarer Maßnahmen für weitere Städte/Regionen in der Russischen Föderation ist nicht ausgeschlossen. ( Quelle Auswärtiges Amt)

    • Dieses Thema wurde vor vor 1 Jahr, 7 Monaten von manuel h. bearbeitet.
2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Antworten
  • #45787
    tina2021
    Teilnehmer
    • Beiträge: 3

    Hallo,
    vielleicht könnt ihr einreisen, wenn ihr sagt, dass ihr euch in Russland impfen lassen wollt? Es scheint ja momentan einen richtigen “Impf-Tourismus” zu geben.
    Viel Erfolg!
    Tina

    #46062
    labasrytas
    Teilnehmer
    • Beiträge: 2

    Bei der Ein- und Ausreise sollten alle möglicherweise relevanten Unterlagen möglichst im Original mitgeführt werden und etwaige Erläuterungen für die Reisegründe sollten nachvollziehbar sein. Ich habe selbst an der Grenze eine Familie gesehen, die wieder umdrehen durfte.
    Wir brauchten die Heiratsurkunde, Meldebescheinigung und die Geburtsurkunden der Kinder bei den Ein- und Ausreisen in diesem Jahr.
    Mit Fieber braucht man gar nicht erst losfahren, was auch für die Rückreise gilt!
    Letztes Jahr im Herbst durften wir Behördengänge erst nach Ergebnis der in Rußland durchgeführten Coronatests beginnen (Nachweis auf dem Handy). Wir hatten es ohne Nachweis versucht, blitzten aber bei den Behörden ab.
    Dieses Mal (Anfang April) wurde kein Test benötigt und alles konnte sofort beginnen.
    Quarantäne wird nicht so streng gehandhabt, wie in Deutschland, man soll eben nur unnötige Kontakte vermeiden. Die Russen wissen ja auch, daß Corona nur Zweck und nicht Grund der Beschränkungen ist, deshalb läuft alles etwas gelassener ab, als im obrigkeitshörigen Deutschland.
    Ich habe keinen russischen Paß, kann aber so oft nach RU fahren, wie ich will (Multivisum).
    Russen mit Doppelpaß und Wohnsitz außerhalb Rußlands dürfen nur 1x im Jahr Rußland verlassen!!!
    Darüber wird man spätestens bei der Ausreise belehrt, vor laufender Kamera!
    Man sollte also gut überlegen, wann man die Reise durchführt.
    Wer ein Visum benötigt, sollte sich rechtzeitig (!!!) im Visazentrum darum bemühen, Terminvergaben sind sehr restriktiv, ich habe meinen Visaantrag nur mit einem kleinen Trick zur Annahme bekommen.
    Ebenso Reisepässe mindestens 1 Jahr vor Ablauf bereits neu beantragen, ich habe in DE nach Beantragung des neuen Passes 5 Monate auf die Aushändigung warten müssen.

2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.