Einladung von Gästen aus Russland nach Deutschland

Deutschland Russland Fahne

Für eine Reise nach Deutschland benötigen russische Staatsbürger ein Visum. Es gibt verschiedene Visa-Arten. Ein russischer Staatsbürger, der privat nach Deutschland reist, muss ein Besuchervisum (Schengen-Visum) beantragen.

WICHTIG: Gäste aus Russland benötigen für eine Reise nach Deutschland eine Auslandskrankenversicherung, z. B., von HanseMerkur.

FAQ

Die häufigsten Fragen, um Freunde / Bekannte aus Russland nach Deutschland einzuladen: Visum, Verpflichtungserklärung, Unterlagen, Reisekrankenversicherung, nützliche Tipps und Links.

  • Welche Unterlagen benötige ich, um einen Bürger der Russischen Föderation nach Deutschland einzuladen?

    1. Eine Verpflichtungserklärung nach §§ 66-68 Aufenthaltsgesetz, auch förmliche Einladung genannt. Pro Gast ist eine Verpflichtungserklärung erforderlich. Ehegatten und Kinder bis 16 Jahre können in derselben Verpflichtungserklärung aufgeführt werden.
    Eine Verpflichtungserklärung ist nicht nötig, wenn der Gast seine Zahlungsfähigkeit bei Beantragung des Visums selbst nachweisen kann, siehe hierzu auch Frage: Ist es möglich, jemanden auch ohne einer Verpflichtungserklärung nach Deutschland einzuladen?

    2. Ein formloses Schreiben für die deutsche Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) in Russland kann die Ausstellung des Visums erleichtern. Wichtig ist es, klar zu stellen, dass Ihre Gäste aus Russland nur zu Besuch nach Deutschland kommen und wieder ausreisen werden. (Siehe auch Frage: Wozu wird eine formlose schriftliche Einladung verlangt und was soll ich beim Verfassen dieses Schreibens beachten?)

    3. Eine Reisekrankenversicherung kann vom Gastgeber in Deutschland oder vom Reisenden in Russland abgeschlossen werden. (Siehe auch Frage: Brauchen meine Gäste aus Russland eine Reisekrankenversicherung? Wo kann diese abgeschlossen werden?)

  • Was ist eine Verpflichtungserklärung? Wozu ist die nötig?

    Eine Verpflichtungserklärung weist die Bonität / Zahlungsfähigkeit des Gastgebers nach. Damit verpflichtet sich der Gastgeber aus Deutschland, für alle Kosten aufzukommen, die während des Aufenthalts eines Gastes aus Russland entstehen könnten. Dazu gehören neben Lebenshaltungskosten (Essen, Unterbringung, etc.) auch die Versorgung im Krankheits- oder Pflegefall, eventueller Rücktransport nach Russland, etc.

  • Welche Unterlagen brauche ich für eine Verpflichtungserklärung / förmliche Einladung?

    1. Personalausweis

    2. Nachweise über Ihre Zahlungsfähigkeit
    Aus diesen Nachweisen muss das zur Verfügung stehende monatliche NETTO-Einkommen hervorgehen. Alternativ kann ein Vermögensnachweis vorgelegt werden.

    Für Angestellte:
    – die drei letzen Gehaltsnachweise

    Für Selbständige und Freiberufler eines der folgenden Dokumente:
    – letzter Steuerbescheid
    – Bescheinigung des Steuerberaters über die Höhe des monatlichen NETTO-Einkommens
    – Bescheinigung der Bank über regelmäßige Einkünfte

    Für Rentner:
    – Rentenbescheid

    3. Manchmal wird auch ein Mietvertrag bzw. bei Wohneigentum ein aktueller Grundbucheintrag oder Kaufvertrag verlangt. Damit weisst man nach, dass ausreichend Raum für die Unterbringung der Gäste aus Russland vorhanden ist.

    4. Informationen über Besucher aus Russland:
    – Name, Vorname, Vatersname (Schreibweise wie im Reisepass)
    – Nummer des Reisepasses
    – Geburtsdatum, Geburtsort
    – Staatsangehörigkeit
    – Wohnanschrift in der Russischen Föderation

    5. Gebühr in Höhe von 25 Euro

    Informationen zur Verpflichtungserklärung auf der Website des Auswärtigen Amtes.

  • Wo bekomme ich eine Verpflichtungserklärung?

    Verpflichtungserklärungen werden von der Ausländerbehörde (Ausländeramt) des Einwohnermeldeamts (LABO – Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten) Ihres Wohnorts ausgestellt.

  • Gibt es einen Vordruck bzw. ein Muster oder eine Vorlage für eine Verpflichtungserklärung für ein Privatbesuch nach Deutschland?

  • Kann die Verpflichtungserklärung im Russischen Konsulat beantragt werden?

    Nein. Russische Auslandsvertretungen (Botschaften und Konsulate) stellen Visa für deutsche Staatsbürger aus, die nach Russland reisen möchten.
    Ausführliche Informationen über Russland Visa

  • Was kostet eine Verpflichtungserklärung?

    Die Bearbeitungsgebühr beträgt 25 Euro.

  • Wie lange dauert es, eine Verpflichtungserklärung zu bekommen?

    Eine Verpflichtungserklärung wird gleich am Tag der Beantragung ausgehändigt, vorausgesetzt alle erforderlichen Unterlagen sind in Ordnung.

  • Wie lange ist eine Verpflichtungserklärung gültig? Wie frühzeitig muss ich sie beantragen?

    Eine Verpflichtungserklärung ist maximal 6 Monate lang gültig. Das heißt, dass das Visum innerhalb von 6 Monaten nach der Ausstellung der Verpflichtungserklärung beantragt werden muss.

  • Muss eine Verpflichtungserklärung persönlich beantragt werden?

    Ja, der Gastgeber muss die Verpflichtungserklärung persönlich unterschreiben, weil die Unterschrift amtlich beglaubigt werden muss.

  • Wie hoch muss das Einkommen des deutschen Gastgebers sein, um eine Verpflichtungserklärung zu bekommen?

    Die Zahlen sind je nach Bundesland, Stadt- oder Kreisverwaltung unterschiedlich. Das erforderliche NETTO-Einkommen variiert zwischen ca. 850 und 3.500 Euro und hängt unter anderem von der Zahl der eigenen Familienangehörigen ab, denen man zum Unterhalt verpflichtet ist.
    In manchen Fällen reicht es, als Sicherheitsleistung 1.000 – 1.500 Euro pro Gast nachzuweisen. Es ist auch möglich, eine Kaution auf einem Sparkonto zu hinterlegen (ca. 50 Euro pro Gast und Aufenthaltstag). Die zuständige Ausländerbehörde suchen

  • Was passiert, wenn mein Einkommen nicht ausreicht, um eine Verpflichtungserklärung zu bekommen?

    • Als Student kann man, zum Beispiel, Eltern oder andere Verwandte fragen, eine Verpflichtungserklärung für den Besuch aus Russland abzugeben.
    • Es kann eine Kaution hinterlegt werden. Dazu muss man die notwendige Summe auf ein Sparkonto einzahlen. Die Summe kann nach Stadt- oder Kreisverwaltung unterschiedlich sein und beträgt ca. 1.000 – 1.500 Euro pro Gast. Als Anhaltspunkt kann man mit ca. 50 Euro pro Gast und jeden Tag des Aufenthaltes rechnen.
    • Bürger der Russischen Föderation, die über ausreichend Geldmittel verfügen und dies gegenüber der deutschen Auslandsvertretung in Russland (Botschaft oder Konsulat) nachweisen können, können ein Visum auch ohne Verpflichtungserklärung beantragen.
    • Russische Bürger können über ein Reisebüro eine Deutschlandreise buchen und mit einem Touristenvisum einreisen. In diesem Fall werden die Formalitäten für die Visa-Beschaffung vom Reisebüro übernommen.

  • Ist es möglich, jemanden aus Russland auch ohne Verpflichtungserklärung nach Deutschland einzuladen?

    Ja. In folgenden zwei Fällen genügt eine formlose schriftliche Einladung:
    1. Wenn Gäste aus Russland nachweisen können, dass sie ihren Aufenthalt in Deutschland sowie die Hin- und Rückreise selber finanzieren können. Diesen Nachweis muss man in Russland bei der Beantragung des Visums in einer deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) vorlegen.

    2. Wenn der Gast aus Russland mit einem deutschen Staatsbürger verheiratet ist. Als Nachweis wird die Heiratsurkunde (Original und Kopie) und eine Passkopie des deutschen Ehegatten verlangt.

  • Über wieviel Geld müssen russische Staatsbürger verfügen, um ohne Verpflichtungserklärung ein Visum für Deutschland zu bekommen?

    Für ein Schengenvisum rechnet man mit 50 Euro pro Aufenthaltstag. Zusätzlich sind auch Nachweise über ein regelmäßiges Einkommen erforderlich. Die Höhe des Einkommens ist nicht definiert.

  • Meine Gäste aus Russland verfügen über ausreichend Geldmittel, um ihre Reise und ihren Aufenthalt in Deutschland zu finanzieren. Muss ich trotzdem eine Verpflichtungserklärung abgeben?

    Nein, russische Staatsbürger, die ihre Bonität gegenüber der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) in Russland nachweisen können, müssen keine Verpflichtungserklärung vorlegen.

  • Können Staatsbürger der Russischen Föderation, die über ausreichend Geldmittel verfügen, einen Bonitätsnachweis in Form von Bargeld erbringen?

    Nein. Bargeld sowie Auskünfte über den aktuellen Kontostand werden von der Deutschen Botschaft in Russland als Nachweis über die finanzielle Leistungsfähigkeit nicht anerkannt. Verlangt werden Unterlagen wie Lohnsteuerbescheinigungen, Kontoauszüge der letzten drei Monate und/oder Gold-Kreditkarten mit aktuellen Kreditkartenabrechnungen oder Nachweis von Immobilienbesitz in Russland.

  • Wozu wird eine formlose schriftliche Einladung verlangt und was soll ich beim Verfassen dieses Schreibens beachten?

    Um ein Visum für Deutschland zu bekommen, müssen Bürger der Russischen Föderation ihre „Rückkehrwilligkeit“ / „Rückkehrbereitschaft“ nachweisen. Im formlosen Anschreiben sollte also das Ziel der Reise kurz erläutert werden. Zum Beispiel, um sich Deutschland anzuschauen (welche Orte und warum diese von Interesse für Ihre russischen Gäste sind), um Deutschkenntnisse zu verbessern, um eine besondere Veranstaltung zu besuchen (vielleicht, weil sie sich für Sport oder Kultur aufgrund ihres Studiums interessieren), etc. Wichtig ist, dass die angegebenen Gründe plausibel sind und der Wahrheit entsprechen. Um ein Visum für Deutschland zu bekommen, müssen russische Staatsbürger bei der zuständigen Auslandsvertretung der Bundesrepublik in Russland (Botschaft oder Konsulat) persönlich vorsprechen und erklären, warum sie Deutschland besuchen möchten. Sie sollten also das Schreiben in Absprache mit Ihren Gästen verfassen.

    Die formlose Einladung darf nicht älter als sechs Monate sein.

    Infos, die auf die formlose Einladung auf jeden Fall gehören:
    – Gastgeber
    – Eingeladene Person/en
    Beide Parteien mit Angaben zur Person inkl. vollständigem Namen, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Reisepassnummer und der Anschrift
    – Reisezweck
    – Dauer des Aufenthaltes in Deutschland
    – Unterschrift des Gastgebers

    Die formlose Einladung wird in deutscher Sprache verfasst. Sie kann bei der deutschen Auslandsvertretung in Russland im Original oder in Kopie vorgelegt werden.

  • Muss die Einladung auf Russisch oder auf Deutsch verfasst werden?

    Die Einladung wird bei einer deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) in Russland vorgelegt und muss auf Deutsch verfasst werden.

  • Muss die Verpflichtungserklärung / Einladung und andere Dokumente im Original oder in Kopie vorgelegt werden?

    Die Deutschen Konsulate benötigen alle Dokumente grundsätzlich im Original und in Kopie. Dies gilt auch für die Verpflichtungserklärung / Einladung und die Reisekrankenversicherung.

  • Brauchen meine Gäste aus Russland eine Reisekrankenversicherung? Wo kann diese abgeschlossen werden?

    Ja. Eine Reisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthaltes ist unbedingt erforderlich und kann z.B. bei der HanseMerkur abgeschlossen werden. Diese Reisekrankenversicherung muss für alle Schengen-Staaten gültig sein und eine Mindestdeckung von 30.000 Euro aufweisen. Eine Reisekrankenversicherung kann vom Gastgeber in Deutschland oder vom Reisenden in Russland abgeschlossen werden. Die Daten im Krankenversicherungsschein müssen mit den Reisedaten im Visumsantrag übereinstimmen.

    Reisekrankenversicherung

  • Ich lebe in Deutschland, bin aber kein deutscher Staatsbürger. Kann ich trotzdem Gäste aus Russland einladen?

    Ja, wenn Sie eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland besitzen.

  • Was braucht ein Bürger der Russischen Föderation, um ein Besuchervisum für Deutschland zu bekommen?

    1. Reisepass, der mindestens drei Monate nach dem Tag der Ausreise aus Deutschland gültig sein muss. Der Reisepass muss innerhalb der letzten 10 Jahre ausgestellt worden sein und mindestens zwei freie Seiten haben. Es wird auch eine Kopie der Seiten mit persönlichen Daten verlangt.

    2. Kopie des gültigen Personalausweises (russischen Passports) inkl. aller Seiten mit persönlichen Daten, Wohnsitzanmeldung, Familienstand und Eintragungen über ausgestellte Auslandspässe.

    3. Zwei ausgefüllte und vom Antragsteller unterschriebene Antragsformulare für ein Schengen-Visum. Das Antragsformular ist kostenlos bei der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) erhältlich. Visa-Antragsformulare bei der deutschen Botschaft in Moskau herunterladen

    4. Zwei aktuelle Passfotos 35 x 45 mm

    5. Gäste aus Russland müssen nachweisen, dass sie ihre Reise nach Deutschland und den Aufenthalt in Deutschland finanzieren können. Dazu braucht man:
    – eine Verpflichtungserklärung / förmliche Einladung des deutschen Gastgebers. Darin verpflichtet sich der Gastgeber, alle Kosten zu übernehmen, die beim Aufenthalt des Gastes / der Gäste aus Russland entstehen können.
    ODER
    – Nachweise darüber, dass die Gäste ihren Aufenthalt in Deutschland selbst finanzieren können (z. B., Kontoauszüge, Gehaltsnachweise der letzen drei Monate, eine Bescheinigung des Arbeitgebers)
    – Einladung eines Hotels bzw. einer anderen Unterkunft (Original und eine Kopie)
    – Beschreibung des Reiseverlaufs, z. B., Flug-, Zug oder Bustickets für Hin- und Rückreise, gebuchte Unterkünfte, etc. Diese Nachweise sind erforderlich unabhängig davon, ob man eine Verpflichtungserklärung von dem deutschen Gastgeber hat oder nicht.

    6. Eine Reisekrankenversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 30.000,- Euro, gültig für alle Schengen-Staaten (Original und eine Kopie). Die Daten im Krankenversicherungsschein müssen mit den Reisedaten im Visumsantrag übereinstimmen. Eine Reise-Krankenversicherung kann auch vom Gastgeber in Deutschland für den Besuch aus Russland abgeschlossen werden z.B. bei HanseMerkur. (Siehe auch Frage: Brauchen meine Gäste aus Russland eine Reisekrankenversicherung? Wo kann diese abgeschlossen werden?)

    7. Dokumente, die nachweisen, dass der Gast wieder aus Deutschland ausreisen wird. Zum Beispiel, Heiratsurkunden, Geburtsurkunden der Kinder, Nachweis über Immobilienbesitz, Bescheinigung des Arbeitgebers, Visa, die man in der Vergangenheit von einem der Schengen-Staaten bekommen hat, etc.

    8. Die Visumsgebühr in Höhe von 35 Euro, zahlbar in Rubel abhängig vom aktuellen Wechselkurs.

    HINWEIS: Seit dem 14.09.2015 werden bei russischen Staatsbürgern bei der Beantragung eines Schengenvisums biometrische Daten erfasst. Dazu gehören:
    – Fingerabdrücke (10 Finger)
    – ein biometrisches Passfoto
    Dies betrifft Schengenvisa mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu drei Monaten. Die Datenerfassung erfolgt in einem Visazentrum. Für die Erfassung der biometrischen Daten müssen alle Antragsteller (auch die Besitzer biometrischer Reisepässe) persönlich erscheinen. Davon ausgenommen sind: Kinder unter 12 Jahren, Personen, bei denen die Fingerabdrücke physisch nicht erfasst werden können, sowie Regierungsmitglieder bei offiziellen Reisen.
    WICHTIG:
    – Die Erfassung der biometrischen Daten erfolgt alle fünf Jahre.
    – Die Visagebühren bleiben gleich.

  • Meine Gäste aus Russland haben ein Visum für Deutschland. Können Sie damit auch in andere Länder reisen?

    Für ihre Reise nach Deutschland bekommen Bürger der Russischen Föderation ein Schengen-Visum. Damit können sie in folgende Länder, so genannte Schengener Staaten bzw. Schengen-Staaten, reisen: Deutschland, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn.
    Für eine Reise in andere EU-Staaten ist ein zusätzliches Visum erforderlich.

  • Wie lange gilt ein Besuchervisum / Schengen-Visum?

    Ein Touristen- bzw. Besucher-Visum wird für Aufenthalte bis zu 90 Tage innerhalb von 180 Tagen ausgestellt.

  • Können Bürger der Russischen Föderation innerhalb von 180 Tagen mehrmals nach Deutschland einreisen, bis die maximale Aufenthaltsdauer von 90 Tagen erreicht ist?

    Wer mehrmals nach Deutschland einreisen will, sollte ein Visum für eine zwei- bzw. mehrfache Einreise beantragen. Im Antragsformular für das Schengen-Visum sollte die Anzahl der Tage eingetragen werden, die der Gast aus Russland insgesamt in Deutschland verbringen wird. Wichtig dabei ist, die finanziellen Mittel und den Versicherungsschutz für die komplette Aufenthaltsdauer nachzuweisen. Wenn die genauen Reisedaten noch nicht bekannt sind, kann man bei der Beantragung des Visums, z. B., 90 Tage im Zeitraum vom 1.09. bis zum 30.01. eintragen.

  • Ist es möglich, ein Besuchervisum zu verlängern?

    In der Regel nicht. In besonderen Ausnahmefällen kann eine Verlängerung beantragt werden. Um eine Verlängerung zu beantragen, muss man persönlich bei der Ausländerbehörde in Deutschland vorsprechen sowie eine schriftliche Begründung und eine neue Verpflichtungserklärung abgeben.

  • Wo kann ein Besucher-Visum für Deutschland beantragt werden?

    Das Visum wird von der zuständigen Auslandsvertretung der Bundesrepublik Deutschland (Botschaft oder Generalkonsulat) in Russland ausgestellt.

    Gesamtübersicht über die für Visa-Angelegenheiten zuständigen deutschen Vertretungen in der Russischen Föderation nach Amtsbezirk

  • Kann der Antrag auf ein Visum für Deutschland abgelehnt werden?

    Ja. Die Absage muss schriftlich begründet werden. Der Antragsteller kann innerhalb eines Monats schriftlich Widerspruch einlegen.
    Genaue Informationen zum Widerspruchsverfahren.

  • Wie lange ist die Bearbeitungszeit bei einem Visum für Deutschland?

    Laut einem Abkommen zwischen der EU und Russland sollten Visumanträge innerhalb von 10 Kalendertagen bearbeitet werden. Die Bearbeitungszeit für Expressvisa beträgt 3 Arbeitstage. Die Bearbeitungszeiten gelten nach Eingang der vollständigen Antragsunterlagen bei der deutschen Botschaft. Es ist empfehlenswert, sich bei der für den Wohnort der Gäste zuständigen deutschen Auslandsvertretung in Russland zu informieren.

  • Was kostet ein Visum für Deutschland für russische Staatsbürger?

    Ein Schengen-Visum für Staatsangehörige der Russischen Föderation kostet 35 EUR. Der Preis gilt für Transitvisa und Aufenthalte bis zu 90 Tagen im Halbjahr, ein- oder mehrmalige Einreise und Mehrjahresvisa. Kinder unter 6 Jahren bekommen das Visum kostenlos.

  • Kann einem russischen Staatsbürger die Ausreise aus Russland wegen Schulden verweigert werden?

    Ja, bei Schulden über 10.000 Rubel (ca. 148 Euro / Wechselkurs Rubel / Euro). Es kann passieren, dass der Betroffene erst bei der Grenzkontrolle am Flughafen davon erfährt und trotz gültigem Visum aus Russland nicht ausreisen kann. Doch wenn jemand schon vorher weiß, dass er/sie wegen offener Schulden Russland nicht verlassen darf, müsste ein offizielles Dokument dazu haben. Bei Geldforderungen zwecks Schuldbegleichung ist es empfehlenswert, Nachweise zu verlangen, um Betrug auszuschließen. Ob jemand in Russland als Schuldner geführt wird, kann man auch auf der Website des Föderalen Dienstes der Gerichtsvollzieher prüfen (russisch: Федеральная служба судебных приставов / ФССП).



Alle Angaben ohne Gewähr.
Haben Sie eine andere Frage, Ergänzung oder suchen Sie zusätzliche Informationen? Dann schreiben Sie uns.
Nützliche Tipps gibt es auch in unserem Russland-Forum

Offizielle Informationen zum Thema Deutschland-Visa für Ausländer und Verpflichtungserklärung

Auswärtiges Amt: Fragen und Antworten zum Thema „Visum“ für Deutschland inkl. der Informationen zur Einladung von Privatpersonen und Geschäftspartnern, Verpflichtungserklärung, Berechnung der Aufenthaltsdauer, Vorgehensweise bei Ablehnung eines Visumantrages etc.

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Moskau: Hinweise für die Einladung von Bürgern der Russischen Föderation nach Deutschland

Diplomatische Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland in Russland

Für alle, die nach Russland reisen möchten:

Informationen über Russland Visa und Einladungen: Preise, Unterlagen, Dauer der Bearbeitung.
Russland Reiseführer
Billig fliegen nach Russland
Ideen für eine Russland-Reise: UNESCO Welterbe in Russland

440 Kommentare zu “Einladung von Gästen aus Russland nach Deutschland”

  1. Werner

    Sie wollte im September auch in die Türkei!! Hat einen Sohn von 5 Jahren!! Über eine Antwort wäre ich dankbar…..

  2. Hans Brinkmann

    Achtung wenn euch eine Natalya Bura auf dem Portal Finya schreibt.
    Nach ca. einen Monat will man sich treffen, habe 650,- € überwiesen für Ticket, Visum Sie war dann in Moskau das Visum zu bekommen, da wurde Ihr gesagt das sie zuerst 5400,- € habe müsse das Sie den Aufenthalt in Deutschland leisten kann. Dann waren es 1800,-€ . Da ich von Ihr ein Ticket
    als Jpg Datei bekommen habe, drängte Sie massiv das ich Ihr dieses Geld schnell schicken soll.
    Ich habe Ihr zu verstehen gegeben das ich dieses Geld so schnell nicht aufbringen kann.
    Daraufhin habe ich mich im Internet nochmal schlau gemacht das man bei der Behörde eine Verpflichtungserklärung beantragen kann und Ihr das geschickt. Seitdem ist jetzt Funkstille.
    Obwohl Sie ja angeblich nicht hinter mein Geld her ist.
    Sie ist angeblich 30 Jahre, 167 cm Schlank eine sehr hübsche Frau mit langen blonden Haaren und soll im Personalmanagement in einer Baufirma arbeiten.
    Diese Daten hat Sie mir gesendet.
    Empfanger: Burnaeva Natalya Anatolevna
    Meine Adresse ist: Land Russian, Stadt Omsk Strasse 27 Severnya, Haus 16, Wohnung 5.
    Kontonummer: 40817978010060000930
    Zahlung (Name der Bank): AO «ALFA-BANK»
    SWIFT/BIC: ALFARUMM
    Bankadresse: Land Russian, Stadt Omsk, Strasse 70 Letya Oktyabya 13/3

  3. Krüger

    Hallo Jan.
    Kenne diese Dame auch. Name, Alter, Wohnort, Scheidung, Spielsucht, Geldhöhe alles gleich. Habe ihr geschrieben das sie mit anderen Männern aus Deurtschland Kontakt hat. Danach war Fubkstille. Besser so.
    Gruss Uli

  4. Werner

    Ich habe selber eine Frau aus wologda kennen gelernt. Sie wollte mich besuchen, und hat fest gestellt das es für sie zu teuer ist. Jetzt fragt sie nach Geld dachte ich, aber nein. Werner, das ist mir zu teuer, kannst du zu mir kommen,du kannst auch bei mir wohnen. Als Ausweichs Treffpunkt hat sie mir die Türkei angeboten,das liege noch im Budget!! Wir schreiben uns jetzt seit 8 Monaten über WhatsApp und telefonieren regelmäßig. Mittlerweile , bin ich in sie total verliebt und werde 2019 ein Treffen arrangieren.

    In die Türkei möchte ich nicht unbedingt,und in Russland habe ich Angst,das Ihre Landsleute mich über den Tisch ziehen. Also,werde ich ihr freiwillig den Restbetrag überweisen, Nach Geld hat sie niemals gefragt, und auch nie erwartet.

    Ich glaube sie ist eine gute Frau,und riskiere ein paar hundert € !!!

    sollte ich mich wider Erwarten doch in ihr getäuscht haben, verbuche ich das Geld unter „Lektion“

    Ps: es gibt auch dort gute Menschen und man kann nicht alle über dein Kamm scheren.
    Ich habe ihr natürlich gesagt das sie zum Flug auch etwas dazu sparen muss. Da sie arbeitet wird sie es auch machen……

    Sollte sich der Urlaub perfekt entwickeln, bekommt sie natürlich von mir einen weiteren Zuschuss

    Zum kennenlernen kann ich nur sagen, ich war seit Jahren bei Germany.ru angemeldet,und es war viel Schrott dabei. Teilweise hat man sofort die Absichten durchschaut….

    Gruß Werner

    • ANDREAS WRAGE

      Hallo Werner,
      ich war vor kurzem im Urlaub in der Türkei und habe dort eine Frau auch aus Wologda kennengelernt nun hoffe ich nicht das es die selben ist.
      Vielleicht kannst du mir ja sagen wie sie heisst es kann sich natürlich auch nur um ein Zufall handeln.
      Aber man kann es nicht ausschliessen

      • Werner

        ELena heißt sie, hat am 24.10 Geburtstag und wird 40. Ist das dieselbe??

      • Werner

        Wenn dir die Anhaltspunkte nicht weiter helfen,kann ich natürlich mehr sagen

Schreibe einen Kommentar zu Kai Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.