Russisch lernen

Viele fragen sich, ob es schwer ist, die Russische Sprache zu lernen. Das russische Alphabet ist ungewohnt, es gibt keine Artikel, und die Zeitformen des Verbs erscheinen seltsam. Doch wer Russisch lernen will, steht keinesfalls vor einer unlösbaren Aufgabe. Denn sind die kyrillischen Buchstaben und ein paar Grundregeln gelernt, beginnt das Russisch Lernen immer mehr Spaß zu machen. Wichtig ist vor allem, dran zu bleiben! Es hilft schon, jeden Tag ein neues russisches Wort zu lernen und es abzuschreiben, um sich an die russische Schrift zu gewöhnen. Einfach gleich loslegen und kostenlos Russisch online lernen, z. B., mit unserem Podcast zum Russisch lernen, den Videos oder einem der vielen anderen Angebote auf dieser Seite.

Russisch lernen – Erste Schritte

  1. 5 gute Gründe, Russisch zu lernen (mit Video)
  2. Das russische Alphabet (mit Audio)
  3. Wichtige russische Ausdrücke (mit Video)
  4. Podcast zum Russisch lernen (100 Lektionen)
  5. Videos zum Russisch lernen

Russisch lernen Videos

Wichtige russische Ausdrücke
5 gute Gründe, Russisch zu lernen
Das A und O der russischen Sprache
Auf Russisch gratulieren

Die Winter in Russland sind oft kalt und frostig. Deswegen gibt es einige Sprichwörter über Frost und Kälte. Die russischen Volksweisheiten empfehlen, vor allem die Nase und auch die Ohren und Backen bei Frost zu hüten. Russische Sprichwörter und Ausdrücke rund um den Frost. Das Wort Frost auf Russisch mit Deklination und Aussprache.

Wortart: Substantiv, maskulin, unbelebt
Deklination, verwandte Wörter wie Schneemann oder Schnefall, Ausdrücke wie „es schneit“, „geschmolzen wie Schnee“, etc. Die russische Redewendung für „hereinschneien“.

Eine Sprachreise nach Russland ist eine tolle Möglichkeit, eigene Russischkenntnisse zu verbessern und das Land intensiv kennenzulernen. Es ist wichtig, bei der Auswahl des Reiseveranstalters und des Russischkurses sorgfältig vorzugehen. Deutsche und internationale Sprachreiseanbieter, Sprachschulen in Russland, Kursorte und Tipps für die Wahl einer Sprachreise nach Russland.

Wortart: Substantiv, feminin
Wörter und Ausdrücke wie „es gibt Hoffnung“, „einzige Hoffnung“, „letzte Hoffnung“, „Hoffnung verlieren“, etc. Die russische Redewendung für „die Hoffnung stirbt zuletzt“ und eine interessante Info über ein russisches Schiff mit dem Namen „Nadeschda“.

Wortart: Verb der и-Konjugation (II.)
Ausdrücke wie „auf etw. sitzen“, „in etw. sitzen“, „am / bei etw. sitzen“, „am / vor etwas sitzen“, „ohne etw. sitzen“, „zu Hause sitzen“, etc. Russische Redewendungen, geflügelte Worte aus einem Märchen, ein Sprichwort und ein Rätsel.

18 Wünsche zum Üben von Substantiven und Adjektiven im Genitiv nach dem russischen Verb ЖЕЛАТЬ (wünschen). Es gibt Wünsche für Glück, Gesundheit, Liebe, Erfolg, einen schönen Tag, interessante Projekte und viele andere. Mit Lösungen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Russisch zu sagen, dass man etwas oder jemanden hat bzw. nicht hat. In der vollen Form sieht die Konstruktion wie folgt aus: Präposition У + Besitzer im Genitiv + das Verb БЫТЬ in der richtigen Zeitform + Besitz im Nominativ.

Wortart: Adjektiv / Adverb
Deklination mit Aussprache zum Anhören. Ausdrücke wie „jetzt ist dunkel“, „dunkles Bier“, „dunkles Haar“, „dunkelrot“, „dunkle Vergangenheit“, „Der dunkle Ritter“, „etw./ jmd. unbekanntes“, „auf etwas Unbekanntes setzen“, etc.

Russische Vokabeln für Familienmitglieder und Verwandte. Unterschiede zwischen deutschen und russischen Bezeichnungen. Im Russischen gibt es, zum Beispiel, kein Wort für Geschwister. Und bei Schwiegereltern sagt man, ob das die Eltern der Ehefrau oder des Ehemannes sind.

Alle, die Russisch lernen, müssen sich einige Regeln einprägen. Merksätze, Sprüche, Reime und Eselsbrücken helfen, die russische Grammatik und Rechtschreibung besser einzustudieren. Lernhilfen wie Merksprüche, etc. nennt man auf Russisch umgangssprachlich „запоминалки“ [zapaminálki]. Zwei vertonte Merkreime zum Lernen von russischen Verben der II. Konjugation.

Wortart: Adjektiv / Adverb
Deklination mit Aussprache zum Anhören. Ausdrücke wie „warme Mahlzeit“, „heißes / feuriges Blut“, „Top Ten“, „Hotline“, „heiße Phase“, „Brennpunkt“, etc. Redewendungen und Sprichwörter wie „heiße Spuren verfolgen“, „wie warme Semmeln“, etc.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen