RusslandJournal.de Abo
Marcopolo Logo

Russische Namen

Russische NamenRussische Namen bestehen aus drei Teilen:
Vorname, Vatersname und Nachname.
Zum Beispiel,

Alexander Sergejewitsch Puschkin
(Russisch: Александр Сергеевич Пушкин)
Fjodor Michajlowitsch Dostojewski
(Russisch: Федор Михайлович Достоевский)
– Anna Andrejewna Achmatowa
(Russisch: Анна Андреевна Ахматова)

Der Vatersname wird im Russischen vom Vornamen des Vaters abgeleitet.
Zum Beispiel, ein Mann mit dem Vornamen Wladimir hat einen Sohn Aleksej und eine Tochter Svetlana. Der Sohn hieße dann Aleksej Wladimirowitsch und die Tochter Svetlana Wladimirowna.

Doppelnamen – egal ob Vor- oder Nachnamen – sind in Russland eher unüblich. Ein Familienname kann in Russland aus maximal zwei einzelnen Nachnamen bestehen, die durch ein Bindestrich verbunden werden.

Anzeige

Russische Namen richtig gebrauchen

  • Die Kombination aus Vornamen und Vatersnamen ist die höflichste Form der Anrede in Russland. So werden, zum Beispiel, Geschäftspartner, Vorgesetzte, Kollegen, ältere Menschen und Menschen, die man noch nicht so gut kennt, angesprochen. Es ist unüblich, jemanden auf Russisch mit Herr / Frau plus Familienname (auf Russisch господин/ госпожа) anzusprechen. Diese Form der Anrede setzt sich aber unter westlichem Einfluss in der schriftlichen Kommunikation mehr und mehr durch.
  • In der Familie, unter Freunden oder guten Bekannten wird man in Russland meistens mit der Kurzform des Vornamen angesprochen.
  • Die Anrede mit dem Kosenamen ist sehr familiär. Meistens werden russische Kosenamen in der Familie, unter sehr engen Freunden oder Verliebten benutzt.
  • Russische Namen haben noch eine Form, die je nach Situation als verächtlich oder familiär bezeichnet werden kann. Diese Form wird mit dem Suffix -k- gebildet. Zum Beispiel,
    Marina – Marinka
    Wolodja – Wolodka
    Wer noch kein Gefühl für die Verwendung der verächtlich-familiären Form hat, sollte sie lieber nicht nutzen, um niemanden aus Versehen zu beleidigen.

Russische Kosenamen für verliebte Männer und Frauen

Die beliebtesten russischen Vornamen

Die Top-Listen der beliebtesten russischen Vornamen sind je nach Region unterschiedlich. Doch es gibt Namen, die es in fast allen Listen in die Top 10 schaffen.

Mädchennamen: Sofia, Maria, Anastasia, Anna, Wiktoria
Russische Vornamen für Mädchen

Jungennamen: Artjom, Alexander, Michail, Iwan, Maxim
Russische Vornamen für Jungen

Wieder in Mode kommen manche alte russische Vornamen.
Mädchen: Warwara, Polina, Wasilisa, Miroslawa, Pelageja
Jungen: Matwej, Jaroslaw, Timofej, Wladislaw, Fjodor

Die beliebtesten Namen 2017 in Russland nach Stadt / Region laut der offiziellen Statistik zuständiger Standesämter

  • Moskau
    • Sofia, Maria, Anna, Alisa, Wiktoria
    • Alexander, Michail, Artjom, Maxim, Daniil
  • St. Petersburg
    • Sofia, Maria, Alisa, Anna, Anastasia
    • Alexander, Michail, Maxim, Artjom, Iwan
  • Jekaterinburg und die Region (Grenze zwischen Europa und Asien)
    • Sofia, Wiktoria, Anna, Maria, Darja
    • Artjom, Michail, Alexander, Iwan, Dmitri
  • Rostow und die Region (Südrussland)
    • Sofia, Maria, Darja, Wiktoria, Anastasia
    • Artjom, Alexander, Maxim, Iwan, Dmitri
  • Republik Baschkortostan (Äußerster Ostrand des europäischen Teil Russlands. Die Größten Bevölkerungsgruppen sind Russen, Baschkiren und Tataren.)
    • Arina, Sofia, Samira, Wiktoria, Anastasia
    • Artjom, Timur, Kirill, Amir, Daniil
  • Republik Tatarstan (Osten des Europäischen Russlands. Über 50% der Bevölkerung sind Tataren.)
    • Jasmina, Sofia, Amina, Arina, Ralina
    • Amir, Timur, Karim, Artjom, Matwej
  • Samara und die Region (Südosten des europäischen Teil Russlands)
    • Sofia, Wiktoria, Anastasia, Anna, Maria
    • Artjom, Alexander, Michail, Maxim, Dmitri
  • Nowosibirsk und die Region (Südosten des Westsibirien)
    • Darja, Waleria, Maria, Jelisaweta, Polina
    • Iwan, Artjom, Dmitri, Stepan, Timofej
  • Woronesch und die Region (Zentrum des europäischen Teil Russlands)
    • Anastasia, Sofia, Anna, Polina, Ksenia
    • Artjom, Alexander, Michail, Dmitri, Matwej
  • Belgorod und die Region (Südwesten von Russland)
    • Sofia, Maria, Anastasia, Wiktoria, Polina
    • Artjom, Iwan, Michail, Alexander, Maxim
  • Tula und die Region (Zentralrussland)
    • Wiktoria, Sofia, Maria, Anastasia, Anna
    • Artjom, Alexander, Maxim, Iwan, Dmitri
  • Twer und die Region (Nordwesten von Russland)
    • Anna, Jelisaweta, Warwara, Anastasia, Alexandra
    • Artjom, Iwan, Matwej, Daniil, Michail

Seltene russische Namen

Es gibt Vornamen, die fast nie aus der Mode kommen, und andere, die plötzlich unbeliebt werden oder einfach in Vergessenheit geraten. Warum das passiert, können die Namensforscher nicht immer erklären.

Einige Vornamen, die vor den 2000er Jahren in Russland sehr beliebt waren, sind heutzutage eher selten geworden. Dazu gehören:
Jungennamen: Boris, Anatolij, Walentin, Arkadij, Walerij
Mädchennamen: Ljudmila, Lidija, Galina, Zoja Larisa

Zu den seltenen Namen in Russland gehören auch:

  • Jungennamen: Tichon, Polikarp, Nikodim, Prochor, Jacob, Dominik
  • Mädchennamen: Jewdokija, Laura, Anfisa, Ustinja, Antonina

Die in Deutschland gerade populären Vornamen wie Mia, Emma, Emilia, Ben, Jonas oder Leon sind in Russland sehr selten.

Außergewöhnliche russische Namen

Doppelnamen sind in Russland eher ungewöhnlich. Es gibt kaum Mädchen mit Namen wie Anna-Maria, Sofia-Tamara, Alexandra-Maria oder Jekaterina-Wiktoria. Besonders außergewöhnlich sind Alisa-Nefertiti (Nofretete) und Zarja-Zarjanitsa.

Nur wenige Eltern nennen ihre Jungs Isaak-Paul, Wiktor-Dominik, Juri-Jewgraf, Jakob-Leonid oder Iwan-James.

Außergewöhnlich für Russland sind Namen aus der Antike, der Mythologie, Märchenwelt und bekannten Werken der Weltliteratur:

  • Jungennamen: August, Amur, Odissej (Odysseus), Samson, Spartak (= Spartacus)
  • Mädchennamen: Aurora, Kassandra, Antiloppa, Ophelia

Es gibt sogar Mädchen, die Zoluschka (Russisch für „Aschenputtel“) oder Jungen, die Luzifer, heißen.

In den letzten Jahren wurden bei russischen Standesämtern auch folgende außergewöhnliche Namen registriert:

  • Jungennamen: Kosmos, Okean (Russisch für „Ozean“), Sky, Mir (= Frieden / Welt)
  • Mädchennamen: Rossija (Russisch für „Russland“), Osen (= Herbst), Wesna (= Frühling), Orchideja (= Orchidee), Ranetka (eine Apfelsorte), Брусника (= Preiselbeere), Radost (= Freude)

Namenstag in Russland

Früher war es in Russland üblich, zusätzlich zum Geburtstag auch den Namenstag (Russisch: именины) zu feiern. Auch heute noch wissen viele Russen, wann sie ihren Namenstag haben. Es kann auch schick sein, zusätzlich zu (oder statt) der Geburtstagsparty eine Feier zum Namenstag zu veranstalten. Der Namenstag wird in Russland auch „Tag des Engels“ (Russisch: день ангела) genannt. Und natürlich freut sich jeder über eine kleine Aufmerksamkeit zum Namenstag. Blumen, zum Beispiel, sind ein gutes Geschenk nicht nur zum Namenstag.
Blumen nach Russland verschicken

Russische Nachnamen

In Russland sind die Endungen der Nachnamen je nach Geschlecht unterschiedlich. Die Nachnamen von Frauen enden meistens auf -A. Bei einem Ehepaar sieht es, zum Beispiel, so aus:
Ehemann und Söhne: Iwanow
Ehefrau und Töchter: Iwanowa

10 typische russische Nachnamen

  1. Iwanow (Иванов)
  2. Smirnow (Смирнов)
  3. Popow (Попов)
  4. Kuznetsow (Кузнецов)
  5. Sokolow (Соколов)
  6. Wasiljew (Васильев)
  7. Petrow (Петров)
  8. Lebedew (Лебедев)
  9. Kozlow (Козлов)
  10. Nowikow (Новиков)

Namensrecht in Russland

Eheleute müssen in Russland keinen gemeinsamen Familiennamen haben. Bei der Eheschließung gibt es drei Optionen:

  1. Das Paar bestimmt einen der beiden Familiennamen zum Ehenamen
  2. Beide behalten den eigenen Nachnamen
  3. Beide Nachnamen werden mit einem Bindestrich zu einem Doppelnamen verbunden. Ein Familienname darf in Russland aus maximal zwei Teilen bestehen. Es ist also nicht zulässig, einen Doppelnamen und einen Einzelnamen zu einem dreiteiligen Familiennamen zu kombinieren.

Bei einer Scheidung können beide den gemeinsamen Ehenamen weiterführen oder den früheren Nachnamen wieder annehmen.

Das Kind bekommt den Familiennamen des Vaters, der Mutter oder einen Doppelnamen aus den Nachnamen beider Eltern in freier Reihenfolge. Die gewählte Reihenfolge gilt für alle eigenen Kinder des Ehepaares und kann nicht von Kind zu Kind variieren.

Seit 2017 ist es in Russland per Gesetz verboten, Zahlen, Sonderzeichen, Schimpfwörter sowie berufliche Stellungen, Ehrentitel und Ränge im Vornamen zu verwenden. Erlaubt ist nur ein Bindestrich bei Doppelnamen.

Wenn der Vater des Kindes unbekannt ist, darf die Mutter den Vatersnamen bestimmen.

20 Kommentare zu “Russische Namen”

  1. Sehr interessanter Artikel. Einiges über russische Namen wusste ich schon, aber hier habe ich jetzt noch mehr Details erfahren. Danke.

  2. Alexander

    Hallo,

    Hab frage, kann ich mein Nachname erweitern, weil mein Vater auch Alexander heißt.
    Und wir haben ständig probleme z.b mit der Post.

    Kann ich mein Nachname auf Alexander von Alexander ändern?

  3. stefan

    hallo,
    ein passender zweitname zu artjom ist welcher? muss nicht zwingend ein russischer sein.
    mein nachname ist kurz (langes A in der mitte)

    • Anastassia

      Hallo Stefan,
      in Russland sind Zweitnamen unüblich. Es gibt dafür verschiedene Gründe. Einer davon ist, dass eine Kombination aus zwei Namen und dem Vatersnamen etwas umständlich im Gebrauch ist.

      • Andrej

        Hallo anastasia ich habe eine frage. Und zwar kann man den russischen vatersnamen auch im Namen mitverwenden, wenn der nachname deutsch ist?(Wir sind russlanddeutsche)

        • Anastassia

          Hallo Andrej,
          der russische Vatersname und der deutsche Nachname können durchaus kombiniert werden. Es gibt einige Russlanddeutsche mit Vatersnamen, z. B., der Eishockeyspieler Eduard Woldemarowitsch Lewandowski, die Sängerin Helene Petrowna Fischer oder der Gazprom Chef Alexei Borissowitsch Miller.

  4. Marco

    wann ist der Namenstag für Victoria bzw. wo findet man das? Danke vorab.

    • Anastassia

      In der russisch-orthodoxen Kirche gibt es keine Heilige mit dem Namen Victoria. In solchen Fällen nimmt man den Namen, der entweder ähnlich klingt oder dieselbe Bedeutung hat. Das Pendant von Victoria ist Nika. Für Nika gibt es zwei Namenstage: 23. März und 29. April. Man nimmt den Namenstag, der entweder dem Geburtstag entspricht oder am ehesten folgt.

  5. Niemann, Heidelinde

    Hallo, ich habe eine Frage bzgl. Eines russischen Namens.
    Wenn der Vater Mikolai heißt, wird dann der Sohn Mikolaiewitsch oder Mikolaiowitsch als zweiten Namen erhalten?
    Ich Danke ganz herzlich für eine Antwort
    LG Heidelinde Niemann

    • Anastassia

      Der Name Mikolai ist vor allem in der Ukraine gebräuchlich. Auf Ukrainisch wäre der Vatersname Mikolajowitsch (in Kyrillisch: Миколайович). Auf Russisch würde man eher Mikolaiewitsch (Миколаевич) verwenden.

  6. Dariya

    ´Hallo darf ich meinen sohn aleksej-Lucius nennen oder wird dies nicht gestatten in russland
    weil mein kind soll die russische stadtsbürgerschaft bekommen deswegen frage oich mfg

    • Anastassia

      Hallo Dariya,
      die russischen Gesetze verbieten Doppelnamen nicht. Es wird nur empfohlen, sie mit Bindestrich zu schreiben. In Russland besteht der komplette Name aus drei Teilen: Vorname, Vatersname und Nachname. Deswegen ist es besser, den Vornamen als eine Einheit zu haben.

  7. Theo

    Wie wird das mit dem Vatersname gehandhabt, wenn der Vater unbekannt ist?

    • Anastassia

      Laut dem Familienrecht der Russischen Föderation kann in solchen Fällen die Mutter den Vatersnamen für das Kind frei aussuchen.

  8. Léa

    Großes Kompliment!
    Bin ein großer Fan von den Avengers und verstehe jetzt endlich, dass Alianovna der Vatername von Natasha Alianovna Romanova ist. Vielen Dank!

  9. Peter Kowalczyk

    Hallo Russlandjournal !
    Sehr gute Arbeit was die Namen betrifft. Sie haben sich ja jetzt mal richtig Gedanken gemacht,damit es auch der letzte Deutsche begreift. Я желаю вам прекрасного дня !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen