Buchweizen

Buchweizen

Die russische Küche ist ohne Buchweizen unvorstellbar. Deswegen können die meisten Russen nicht nachvollziehen, dass Buchweizen im Westen kaum gegessen wird. Seit Jahrhunderten gilt Buchweizen als die richtige Stärkung für einen russischen Recken. Kein Wunder, denn der hohe Eisengehalt sorgt auch für eiserne Gesundheit. Außerdem liefert Buchweizen Kalium, Jod und wertvolles Eiweiß. Buchweizen ist glutenfrei.

Buchweizen ist eine wunderbare und gesunde Beilage zu Fleisch oder Fisch.
In der traditionellen russischen Küche ist Buchweizen allerdings auch ein eigenständiges Hauptgericht Buchweizenbrei, auf russisch “gretschnewaya kascha” oder abgekürzt “Gretschka” (russisch: гречневая каша / гречка). Bei der Zubereitung von Buchweizen ist die Wahl der Zutaten besonders wichtig. Klassischer Buchweizen wird mit getrockneten Pilzen und Zwiebeln gekocht. Genießen Sie dieses wunderbare und gesunde Gericht der russischen Küche!

Buchweizen im Vergleich

Deutscher (hell) und russischer (dunkel) Buchweizen im Vergleich

Tipp: Buchweizen aus einem russischen Laden schmeckt besser und kann sofort gekocht werden. Deutscher Buchweizen sollte erst in einer trockenen Pfanne ohne Fett angeröstet werden, bis er etwas Farbe annimmt und sein Aroma entfaltet.

Die Zubereitung vom Buchweizen ist einfach. Damit Buchweizen den richtigen Geschmack entwickelt, sollte man beim Kochen von Buchweizen folgende Regeln beachten:

  1. Je genauer das Verhältnis zwischen Buchweizen und Wasser (1:2) eingehalten wird, desto besser. Auf eine Tasse Buchweizen nimmt man zwei Tassen Wasser.
  2. Buchweizen kalt aufsetzen, bei starker Hitze aufkochen lassen. Dann bei niedriger Hitze zugedeckt schmoren lassen, bis das Wasser aufgebraucht ist.
  3. Einen Topf verwenden, der sich gut schließen lässt und keine Löcher im Deckel hat. Dampf und Wärme sind beim Kochen von Buchweizen besonders wichtig. Lässt man Dampf raus, kann der Buchweizen zu trocken werden und sein Aroma verlieren. Also während des Kochens nicht den Deckel vom Topf nehmen.
  4. Nach dem Aufsetzen den Buchweizen nicht umrühren.
  5. Buchweizen nicht zu lange kochen. Sonst verändert sich die Struktur des Kornes. Der Buchweizen verliert sein Aroma und schmeckt fade.
  6. Nach dem Kochvorgang Buchweizen vom Herd nehmen und kurz ruhen lassen.

Körniger Buchweizenbrei

Buchweizen Brei

Buchweizen Brei (russ: “gretschnewaya kascha” oder “Gretschka”)

Zutaten:
1,5 TassenBuchweizen (Vollkorn)
3 TassenWasser
3-4getrocknete Steinpilze
2Zwiebeln
2Eier
6-7 ELSonnenblumenöl (oder anderes Pflanzenöl)

Zubereitung

  1. Getrocknete Steinpilze zu Pulver verarbeiten.
  2. Buchweizen aussieben (nicht waschen!), mit Wasser aufgießen und Pilze-Pulver darüber streuen. Das Ganze zugedeckt bei starker Hitze zum Kochen bringen. Die Hitze auf die Hälfte reduzieren und 10 Minuten kochen. Bei ganz schwacher Hitze weitere 5-7 Minuten köcheln lassen.
  3. Buchweizenbrei vom Herd nehmen, warm stellen und 15 Minuten ruhen lassen. Dafür Buchweizen, zum Beispiel, in eine Decke bzw. in ein Handtuch einwickeln oder in einen leicht vorgewärmten Ofen stellen.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und fein gehackte Zwiebeln darin leicht anschwitzen (nicht anbraten!).
  5. Eier hart kochen und klein hacken.
  6. Zwiebeln und Eier zum Buchweizen geben und alles vorsichtig vermischen.
  7. Heiß servieren.

Neben dem klassischen Buchweizenbrei gibt es auch viele andere Buchweizen-Rezepte. Zum Beispiel, ist Buchweizen mit Milch sehr beliebt. Dafür einfach Buchweizen ohne Pilze wie beschrieben kochen, mit Butter verfeinern und beim Servieren mit heißer Milch aufgießen.

Oder probieren Sie dieses Buchweizen-Rezept aus:

Buchweizenbrei mit Milch

Zutaten
2 TassenBuchweizen
4 1/2Tassen Milch
1/2Tassen Sahne

Zubereitung

  1. Buchweizen aussieben, mit Milch aufgießen und kochen, bis die Milch vollständig verbraucht ist.
  2. Rahm darüber geben und Buchweizen für 10-15 Minuten in einen warmen, aber nicht zu heißen Ofen stellen.

Mehr Buchweizen Rezepte:

Kleine Buchweizen Pfannkuchen
Rassolnik – eine salzig-sauere Suppe mit Buchweizen

Russische Rezepte – kochen & genießen

Salate und Vorspeisen
Rezepte für russische Salate, Pilze-Kaviar, russische Eier, etc.
Suppen und Eintöpfe
Rezepte für Borschtsch, Soljanka, Schtschi, etc.
Hauptgerichte
Rezepte für russische Pfannkuchen Blini, Pelmeni, Fisch- und Fleisch-Gerichte.
Grillen
Schaschlik Rezepte aus dem sonnigen Kaukasus
Backrezepte
Rezept für russische Piroggi, Quarktaschen Watruschki und Kuchen
Getränke
Rezept für russischen Kwass und Moosbeersaft mit Honig
Wodka – ein Teil der russischen Kultur
Die Geschichte des Wodkas, die russische Art, Wodka zu trinken und viele weitere Infos.

Russische Küche

Weißkohl – gesund und lecker. Mit Rezepten.
Kochbücher – viele Rezepte der russischen Küche
Oster-Tisch – russische Rezepte für Ostern

Kommentar schreiben

Hinweis: alle Kommentare werden moderiert und Links mit rel="nofollow" versehen. SPAM oder Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht. Lasst uns lieber eine sinnvolle Diskussion führen.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>