12. Juni – Tag Russlands

(russisch: День России)

12. Juni auf Russisch geschrieben

12. Juni auf Russisch

Am 12. Juni feiert Russland den Tag Russlands. Seit 1992 ist das theoretisch der wichtigste Nationalfeiertag in Russland. Doch viele Einwohner der Russischen Föderation wissen immer noch nicht, was genau gefeiert wird und warum. Die meisten freuen sich einfach über einen zusätzlichen arbeitsfreien Tag. Der nächste Feiertag in Russland kommt nämlich erst am 4. November.

Der Tag Russlands wird innerhalb des Landes ganz unterschiedlich gefeiert. In vielen Städten finden Massenveranstaltungen, Festivals und Konzerte statt. Am Abend gibt es Feuerwerke.

Traditionell hält der Präsident der Russischen Föderation eine Rede und gratuliert den Bürgern zum Tag Russlands. Außerdem verleiht der russische Präsident am 12. Juni die höchste Auszeichnung in Russland – die Staatsprämie der Russischen Föderation. Sie wird für herausragende Leistungen in den Bereichen Wissenschaft und Technologien, Literatur, Kunst und humanitäre Dienste verliehen. Die feierliche Zeremonie findet im Kreml im Großen Kremlpalast statt.

Was Russland am 12. Juni feiert und warum

Meinungsforschungsinstitute stellen den Menschen in Russland regelmäßig dieselbe Frage: „Wissen Sie, was am 12. Juni gefeiert wird?“

39 bis 62% der russischen Staatsbürger geben die richtige Antwort: „Tag Russlands“. Bis zu 32% glauben immer noch, den „Tag der Unabhängigkeit Russlands“ zu feiern. Die Zahlen variieren je nach Umfrage.

Anzeige

Es ist falsch, den 12. Juni als Tag der Unabhängigkeit zu bezeichnen. Die Verwirrung basiert auf der Ähnlichkeit der Begriffe „Unabhängigkeit“ und „Souveränität“. Denn „Souveränität“ bedeutet die Unabhängigkeit eines Staates vom Einfluss anderer Staaten in seiner Innen- und Außenpolitik.

Am 12. Juni 1990 verabschiedete der erste Kongress der Abgeordneten die Deklaration über die Souveränität der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR). Damit manifestierte Russland sein Recht auf Selbstbestimmung, Oberhoheit und Entscheidungsgewalt als Staat (ohne Abstimmung mit anderen Staaten) innerhalb der UdSSR. Dabei hat sich Russland von keinem anderen Staat getrennt oder befreit. Davor war es von keinem anderen Staat abhängig, musste aber den Gesetzen der UdSSR folgen.

Im Mai 1991 machte der damalige Präsident Russlands Boris Jelzin den 12. Juni zum arbeitsfreien Tag. Nach dem Zerfall der UdSSR Ende 1991 wurde die RSFSR in Russische Föderation umbenannt.
In einem Erlass vom 2. Juni 1994 erklärte der Präsident Jelzin den Tag der Ratifizierung der Deklaration über die Souveränität der Russischen Föderation zum Nationalfeiertag.

Die Menschen in Russland verstanden den Sinn des neuen Nationalfeiertages nicht, freuten sich aber über einen zusätzlichen freien Tag.

Im Februar 2002 wurde die Staatsfeier in Tag Russlands umbenannt. Am 12. Juni 2002 wurde der Tag Russlands zum ersten Mal mit einer Parade auf der Twerskaja Straße in Moskau öffentlich gefeiert. Seit 2003 finden die Feierlichkeiten auf dem Roten Platz statt.

Moskau Fernsehturm

Moskau Fernsehturm

Am 12. Juni 2009 gab es in Moskau ein besonderes Ereignis. Auf dem Fernsehturm „Ostankinskaja“ (russisch: Останкинская телебашня) wurde die russische Nationalflagge gehisst. Bis 1992 wehte hier die rote kommunistische Flagge. Die 17 Jahre später gehisste Flagge in den Nationalfarben der Russischen Föderation sollte die neue Einigkeit und Stolz Russlands symbolisieren.
Der 1967 gebaute Ostankinskaja Fernsehturm im Norden von Moskau ist 540 Meter hoch, hat 45 Stockwerke und zwei Aussichtsplattformen (auf 337 und 340 Meter Höhe). Bei klarem Wetter bietet der Fernsehturm einen guten Blick auf Moskau.

Weitere Informationen über Russland:

Die Russische Föderation im Überblick
Präsident von Russland
Russische Nationalfeiertage
Visum für Russland
mehr zu Russland

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>