Kirchen von Kischi Pogost

Insel Kishi im Onegasee in Karelien, Russische Föderation
(UNESCO Welterbe seit 1990)

Holzkirche in Kischi Pogost

Holzkirche in Kischi Pogost

Kischi Pogost (russisch: Погост Кижи) liegt auf einer der zahlreichen Inseln im Onegasee in der Republik Karelien, im Norden der Russischen Föderation, ca. 68 km nordöstlich von der karelischen Hauptstadt Petrosawodsk bzw. ca. 700 km von St. Petersburg. 1966 wurde in Kischi Pogost ein Freilichtmuseum eingerichtet. Die wichtigsten Werke der nordischen Holzbaukunst in Karelien und Russland wurden auf die Insel gebracht und hier wieder aufgebaut.

Zum UNESCO Welterbe der Museumsinsel Kischi zählt das Architekturensemble bestehend aus:

  • Christi-Verklärungs-Kirche (1714)
    russisch: Преображенская церковь
    Diese Holzkirche wird auch als das „achte Weltwunder“ bezeichnet. Die 37 m hohe Kirche mit 22 Kuppeln wurde komplett ohne Nägel errichtet.
  • Mariä-Schutz-Kirche (1764)
    russisch: Покровская церковь
    Die erste Kirche wurde an dieser Stelle 1694 errichtet und war einer der ältesten Holzbauten in Russland. Später kamen die neun Kuppeln dazu. Die zehnte Kuppel befindet sich im Inneren der Kirche, über dem Altar.
  • Glockenturm von Kischi (1874)
    Verbindet die beiden Kirchen zu einem Architektur-Ensemble.

Offizielle Website von Kischi Pogost (auf Russisch und Englisch)

Kischi Pogost auf der Landkarte

Mehr über Russland

Sieben Russland Wunder
Billig Flug nach Russland
Russland Landkarte

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>