Das grosse Buch der Russischen Küche

Traditionelle russische Gerichte, die bis heute durch ihren erlesenen Geschmack erfreuen!

Auf 205 Seiten präsentiert das Kochbuch etwa 140 Rezepte der russischen Küche mit vielen Illustrationen, großen Rezept-Fotos und Schritt-für-Schritt Kochanleitungen. Dies ist eines der besten Kochbücher mit russischen Rezepten.

  • Das grosse Buch der Russischen Küche
  • Das grosse Buch der Russischen Küche
  • Das Kochbuch stellt ca. 140 Rezepte der russischen Küche vor. Die Zubereitung der Gerichte wird detailliert beschrieben und ist mit mehreren Fotos versehen. Die russische Küche ist bekannt für die enorme Vielfalt von Gemüse-, Fleisch- und Fischgerichten sowie Süßspeisen. Dieses reich illustrierte, sehr schön aufbereitete und 30×23 cm große Kochbuch ist auch eine gute Geschenkidee für Anfänger und erfahrene Köche.
  • Aktueller Preis und weitere Informationen

Zwei russische Autorinnen schrieben dieses Kochbuch ursprünglich für die Menschen in Russland. Das Buch hat sich in Russland bewährt und kommt beim russischen Publikum gut an. Der Titel der russischen Originalausgabe lautet: Практическая энциклопедия русской кухни. (“Die Praktische Enzyklopädie der russischen Küche“). Alle Gerichte wurden im Kochlabor eines russischen Verlages zubereitet und fotografiert. Damit man weiß, wie die Gerichte auf Russisch heißen, werden ihre russischen Bezeichnungen in einer gut lesbaren Lautschrift wiedergegeben. Die Namen der Gerichte wurden natürlich auch ins Deutsche übersetzt.

Obwohl das Kochbuch für den russischen Markt geschrieben wurde, sind fast alle Zutaten auch im deutschsprachigem Raum erhältlich. Ausnahmen sind: Sterlet (eine Fischart, die durch Zander oder Lachs ersetzt werden kann), Zirbelkerne (Samen der Sibirischen Zirbelkiefer, die wie kurze Pinienkerne aussehen und eher wie Walnüsse schmecken) und Warenje (“marmeladenartig eingekochte Früchte”).
Neben zahlreichen Rezept-Fotos wurden zur Illustration des Kochbuchs auch altrussische Buchminiaturen sowie Gemälde bekannter russischer Künstler verwendet, darunter Boris Kustodiew, Konstantin Korovin und Kusma Perow-Wodkin.

Das Grosse Buch der Russischen Küche ist in vier große Kapitel gegliedert.

Kapitel 1: Vorwort / Einleitung

Das Vorwort erzählt die Geschichte der russischen Küche und gibt detaillierte Informationen über die Lebensmittel, die bei oft der Zubereitung russischer Speisen verwendet werden.

Das grosse Buch der Russischen Küche: Ausschnitt 1

Ausschnitt aus dem Kapitel “18. bis Anfang 19. Jh. “

Die russische Küche entwickelte sich unter Einfluss verschiedener Völker, historischer Ereignisse, religiöser Bräuche und natürlich auch klimatischer Bedingungen. Das Buch unterteilt die kleine Geschichte der russischen Küche in Etappen, die die Essgewohnheiten der Menschen in Russland besonders geprägt haben. So haben die Russen die Vorliebe für diverse Teigtaschen, Trockenfrüchte, Tee und Süßspeisen von ihren östlichen Nachbarn übernommen. Die Öffnung zum Westen im 18. Jh. veränderte vor allem die Lebensweise und die Essgewohnheiten des russischen Adels.

“Die vom Westen übernommenen deutschen Butter- und belegten Brote (buterbródy), die holländischen und französischen Käse, Salate mit russischem Kaviar, gedörrtem Störrücken, gesalzenem Fisch, Schinken u. a. stellten sogar eine eigene Malzeit dar: das Frühstück.”

Nach dem Napoleon-Krieg 1812 interessierte sich der nun patriotisch gestimmte Adel wieder für die traditionelle russische Küche. Gleichzeitig kamen auch französische Köche nach Russland, schrieben Kochbücher und gaben der russischen Küche einen neuen Pfiff.

“Im letzten Drittel des 19 Jh. nahm die russische Küche der herrschenden Schichten dank der einzigartigen Auswahl an Speisen und ihrem erlesenen und feinen Geschmack neben der französischen Küche einen der führenden Plätze in Europa ein.”

Das grosse Buch der Russischen Küche: Exkurs

Exkurs “Gurke”

In so genannten “Exkursen” gibt das Kochbuch einen Überblick über die für die russische Küche wichtige Zutaten, darunter Getreide, Milch und Sauermilch, Sahne und Quark, Grützen, Kartoffel, Rübe und Rettich, Rote Bete, Karotte, Kohl, Tomate, Gurke, Rhabarber, Sellerie, Sauerampfer, Früchte und Beeren, Pilze, Innereien, Hühner- und Wachteleier, Krebs, Kaviar und Fisch. Jeder Exkurs stellt das Lebensmittel samt Vitamingehalt vor, gibt Hinweise zur “Verwendung in der Kochkunst” und zur “Aufbewahrung”.

Kapitel 2: Beliebte russische Gerichte

Das grosse Buch der Russischen Küche: Hühnerpastete

Zubereitung der Hühnerpastete “Kurnik”.

Für dieses Kapitel des Kochbuchs wurden 23 russische Rezepte ausgesucht. Darunter raffinierte Speisen wie “Sterlet in Gelee” oder “Gebratenes Rebhuhn mit Gewürzen”, die zu besonderen Anlässen zubereitet werden. Bei den meisten Gerichten handelt es sich aber um Alltagsgerichte, die in vielen russischen Familien oft auf den Tisch kommen. Dazu zählen neben den berühmten Pelmeni (mit Hackfleisch gefüllte Teigtaschen) und Blini (russische Pfannkuchen), auch die Sauerkrautsuppe “Schtschi“, Kohlrouladen mit Fleisch und Pilzen
Golubtsi“, die Hühnerpastete im Blätterteig “Kurnik” oder frittiertes Gebäck aus gekrümmten Teigstreifen “Chworost”.

Fast zu jedem Rezept gibt es eine kleine Einführung mit interessanten Informationen über die Zutaten, die Entstehung des Gerichts, oder Tipps zur Zubereitung.

“Der kúrnik ist ein wahres kulinarisches Wunder. Früher wurde er als Hochzeitspastete geschätzt; heute wird er vereinfacht und meist mit Blätterteig zubereitet. Ein gut zubereiteter kúrnik zeichnet sich durch einen vorzüglichen Geschmack aus.”

Kapitel 3: Traditionelle Speisen der russischen Küche

Das grosse Buch der Russischen Küche: Pastete

“Kulebjáka s sjómgoj i ríssom” – Pastete mit Sjomga-Lachs und Reis

In diesem Hauptteil des Kochbuchs werden russische Rezepte in folgenden Kategorien zusammengefasst:
Vorspeisen
Beispiel-Gerichte: Schichtsalat mit Hühnerfleisch, Vorspeise mit Hering, Tafelvorspeise (Rindfleisch mit Salzgurken), Sülze (wird ohne Gelatine zubereitet, schmeckt anders als in Deutschland und ist in Russland sehr beliebt!)
Suppen
Beispiel-Gerichte: Grüne Gemüsesuppe mit Brennnesseln, Hausgemachter Rassolnik, Milchsuppe mit Gemüse, Hausgemachte Nuddelsuppe mit Hühnerfleisch und Pilzen, Rote-Bete-Suppe “Swjekolnik”, Kirschsuppe mit Nudelteigtaschen.
Hauptgerichte
Beispiel-Gerichte: Kartoffelauflauf nach Bauernart, Pilzknödel mit Sahnesoße, Buchweizenschichtkuchen, Fisch in Gurkensalzlake, Glasiertes Schweinefleisch, Rindfleisch, gefüllt mit Pilzen und Nüssen, Kaninchen in Weißwein mit Gemüse, Eierauflauf mit gerösteten Brotwürfeln.
Desserts
Beispiel-Gerichte: Hagebutten-Kissel, Kompott aus getrocknetem Obst, Moosbeerenschaumspeise, Mohndessert, Pfannkuchensäckchen mit Äpfeln und Rosinen.
Gebackenes
Beispiel-Gerichte: Kürbiskringel “Bubliki”; Sahneteilchen; Punschnapfkuchen “Baba romowaja”; Sauerampferkuchen; Windbeutel mit Kirschcreme, Honiglebkuchen.

Kapitel 4: Gerichte der Orthodoxen Küche

Das grosse Buch der Russischen Küche: Hefeteig

Scháworonki – Hefeteig “Lerchen”

Die Russisch-Orthodoxe Kirche hatte die Küche in Russland sehr stark beeinflusst. Es gibt vier große Fastenzeiten mit ca. 200 Fasttagen pro Jahr. An den strengsten Fasttagen verzichten gläubige Russen nicht nur auf Fleisch und Fisch, sondern auch auf sämtliche Milchprodukte inklusive Butter. Dafür wird der Tisch aber an Festtagen besonders reich gedeckt.

“Diese Trennung eines “Fastentisches” vom “Festtagstisch” übte einen gewaltigen Einfluss auf die weitere Entwicklung der russischen Volksküche aus und wurde eines der wesentlichen Unterscheidungsmerkmale der russischen von den Nationalküchen anderer Völker.”

Durch die lange Fastentradition entstanden in Russland durchaus schmackhafte Fastengerichte. Darunter Salat mit marinierten Pilzen, Gemüsekaviar, Gefüllte Rote Bete oder Fastenkuchen mit Mohn.
Zu den beliebten Festtags-Rezepten zählen bis heute: Hammerkeule, Rinderroulade mit Pilzen, Weihnachtskuchen oder Osterkuchen “Kulitsch”.

Fazit:

Anzeige

Die russische Küche gilt als eine der abwechslungsreichsten Küchen der Welt. Und so präsentiert “Das Grosse Buch der Russischen Küche” eine gute Mischung aus traditionellen russischen Rezepten für jeden Geschmack. Einzelne Schritte der Zubereitung werden gut erklärt und mit zwei bis vier Fotos illustriert. Alle Rezepte können einfach nachgekocht werden. Außerdem informiert das Kochbuch über die Geschichte der russischen Küche, stellt typische Lebensmittel vor und gibt Tipps für deren Aufbewahrung und Zubereitung. “Das Große Buch der Russischen Küche” ist eines der besten Kochbücher mit russischen Rezepten. Für Anfänger und erfahrene Köche.
Dieses reich illustrierte, sehr schön aufbereitete und ca. 30×23 cm große Kochbuch ist auch eine gute Geschenkidee.
Das grosse Buch der Russischen Küche kaufen
Mehr Kochbücher mit russischen Rezepten

Russische Rezepte – kochen & genießen

Salate und Vorspeisen
Rezepte für russische Salate, Pilze-Kaviar, russische Eier, etc.
Suppen und Eintöpfe
Rezepte für Borschtsch, Soljanka, Schtschi, etc.
Hauptgerichte
Rezepte für russische Pfannkuchen Blini, Pelmeni, Fisch- und Fleisch-Gerichte.
Grillen
Schaschlik Rezepte aus dem sonnigen Kaukasus
Backrezepte
Rezept für russische Piroggi, Quarktaschen Watruschki und Kuchen
Getränke
Rezept für russischen Kwass und Moosbeersaft mit Honig
Wodka – ein Teil der russischen Kultur
Die Geschichte des Wodkas, die russische Art, Wodka zu trinken und viele weitere Infos.

Russische Küche

Weißkohl – gesund und lecker. Mit Rezepten.
Kochbücher – viele Rezepte der russischen Küche
Oster-Tisch – russische Rezepte für Ostern

Kommentar schreiben

Hinweis: alle Kommentare werden moderiert und Links mit rel="nofollow" versehen. SPAM oder Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht. Lasst uns lieber eine sinnvolle Diskussion führen.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>