Kolomenskoje

Kolomenskoje Christi-Himmelfahrts-Kirche

Christi-Himmelfahrts-Kirche in Kolomenskoje

Der Freizeitpark Kolomenskoje (russisch: Коломенское) in Moskau ist ein einzigartiger Museums-Komplex unter freiem Himmel von hoher landschaftlicher, historischer und kultureller Bedeutung. Früher war Kolomenskoje die Landresidenz russischer Fürsten und Zaren. Heute beherbergt die 390 ha große Anlage am hügeligen Ufer des Moskwa Flusses schöne Park- und Gartenanlagen, malerische Schluchten sowie viele Natur- und Kulturdenkmäler. Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Kolomenskoje ist die Christi-Himmelfahrts-Kirche, die zum UNESCO Welterbe gehört.

Kurze Geschichte von Kolomenskoje

Laut Archäologen zählt Kolomenskoje zu den ältesten Siedlungen in der Gegend rund um Moskau. Bereits in der Steinzeit sollen sich hier die ersten Menschen niedergelassen haben. Schriftlich wird Kolomenskoje zum ersten Mal 1336 im Testament eines russischen Fürsten erwähnt. Im Laufe seiner langen Geschichte war das Dorf mehrmals Schauplatz wichtiger historischer Ereignisse. Zur Residenz der russischen Zaren wurde Kolomenskoje im 16. und 17. Jh. In den 1520er Jahren ließ der Großfürst Wassilij III. (Vater von Iwan des Schrecklichen) Kolomenskoje als Stützpunkt zum Schutz gegen eventuelle Angriffe von Tataren befestigen. Kurz darauf wurde hier die Christi-Himmelfahrts-Kirche errichtet.

Anzeige

Der Vater von Peter dem Großen, Zar Alexei Michailowitsch Romanow, hielt sich besonders gerne in Kolomenskoje auf. Im Mai 1667 soll er höchstpersönlich bei der Grundsteinlegung seines neuen Palastes dabei gewesen sein. Die besten russischen Zimmermänner bauten für den Zaren so einen großen und beeindrucken Palast aus Holz, dass die Zeitgenossen ihn sogar als das achte Weltwunder bezeichneten.
Einer Legende nach wurde Zar Peter der Große in Kolomenskoje geboren (der genaue Geburtsort ist unbekannt). Als Kind verbrachte Peter relativ viel Zeit in Kolomenskoje. Später war er zwar kaum da, ließ aber den Lieblingspalast seines Vaters renovieren und auf ein Steinfundament setzen. Doch im Laufe der Jahre ist der Palast immer mehr verfallen und wurde im Napoleon Krieg 1812 von der französischen Armee endgültig zerstört.

Anfang des 20. Jh. fing man an, Kolomenskoje zu restaurieren. 1923 wurde der Ort zum Museum. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Bauwerken, wurden wertvolle Holzbauten aus anderen Regionen von Russland nach Kolomenskoje gebracht und restauriert. Eins davon ist das so genannte Häuschen von Peter dem Großen. 1702 in Archangelsk gebaut, kam es 1934 nach Kolomenskoje.

In den letzen Jahren wird in Kolomenskoje viel renoviert und gebaut. Sogar der Holzpalast des Zaren Alexei Romanow wurde neu errichtet und kann besichtigt werden.

Holzpalast des Zaren Alexei Romanow in Kolomenskoje

Holzpalast des Zaren Alexei Michailowitsch Romanow in Kolomenskoje

Christi-Himmelfahrts-Kirche: UNESCO Welterbe in Kolomenskoje

Christi-Himmelfahrts-Kirche in Kolomenjkoje, Moskaurussisch: церковь Вознесения Господня
Die Christi-Himmelfahrts-Kirche ließ Zar Wassilij III. zum Dank für die Geburt seines Sohnes Iwans (später „der Schreckliche“ genannt) bauen. 1532 wurde die Kirche feierlich eröffnet. Dies war eine der ersten russischen Kirchen mit einem Zeltdach, die aus Stein errichtet wurden.

Die Christi-Himmelfahrs-Kirche in Kolomenskoje ist 62 Meter hoch und hat 3 Meter dicke Mauern. Die helle, schlanke, wie aus Spitze gemachte Kirche war Vorbild für viele andere Zeltdachkirchen in Russland und Osteuropa. 1994 nahm die UNESCO die Christi-Himmelfahrts-Kirche in die Liste des Weltkulturerbes auf.

Besichtigung des Freilichtmuseums Kolomenskoje

Adresse
Moskau, Prospekt Andropowa, 39 (russisch: проспект Андропова)

Anfahrt
Kolomenskoje liegt im Südosten von Moskau und ist mit der Metro gut erreichbar.

  • Metro-Station Kolomenskaja (russisch: Коломенская) liegt am Haupteingang und näher an der Christi-Himmelfahrts-Kirche.
  • Metro-Station Kaschirskaja (russisch: Каширская) liegt näher zum Palast des Zaren Alexei Michailowitsch Romanow.

Lageplan des Freilichtmuseums Kolomenskoje in Moskau (auf Russisch und Englisch)

Öffnungszeiten des Parks

1. Mai bis 30. September: 7:00 bis 24:00 Uhr
1. Oktober bis 30. April: 8:00 bis 21:00 Uhr

Der Eintritt in den Park ist kostenlos.

Öffnungszeiten von Museen und Ausstellungen

Dienstag bis Freitag und Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag 11:00 bis 19:00 Uhr

Die Innenräume der Christi-Himmelfahrts-Kirche können nur von Mai bis Oktober besichtigt werden. Bei Regen bzw. hoher Luftfeuchtigkeit bleibt die Kirche geschlossen.

Eintrittspreise für Erwachsene liegen zwischen 50 und 300 Rubel.
Wechselkurs Rubel / Euro

Info-Telefon: +7 (495) 232-61-90
Offizielle Website des Museums-Komplex Kolomenskoje (auf Russisch und Englisch)

Kolomenskoje auf der Landkarte von Russland

Mehr über Russland

Sieben Russland Wunder
Billig Flug nach Russland
Russland Landkarte

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>