Bolschoi Theater in Moskau

Russisch: Большой театр (auf Russisch heißt „Bolschoi“ „groß“. Also übersetzt bedeutet „Bolschoi Theater“ „Großes Theater“)

Bolschoi Theater

Das Bolschoi Theater in Moskau

Ein Symbol für die russische Kultur und die größte Bühne Europas

Der Besuch des Bolschoi Theaters gehört für viele zum Höhepunkt bei einer Reise nach Moskau. In einem schönen Ambiente geniessen die Zuschauer beeindruckende Inszenierungen und die hervorragende Akustik. Auf dem Spielplan stehen Opern, Balletts und Konzerte.

Im September 2015 eröffnete das Bolschoi Theater die 240. Saison. Ein Highlight der Spielzeit 2015/2016 ist die Pre­mi­e­re der Oper Jolanthe (Russisch: Иоланта) in Kombination mit einer Suite aus dem Ballett Nussknacker. Der Anlass hierzu ist das 175. Jubiläum des Komponisten Peter I. Tschaikowski.

Wer eine Vorstellung im Bolschoi Theater in Moskau erleben möchte, sollte den Besuch rechtzeitig planen. Der Kartenvorverkauf beginnt drei Monate vor der jeweiligen Aufführung. Die Karten können nur gegen Vorlage eines gültigen Passes gekauft werden, der auch beim Theater-Besuch vorgezeigt werden muss.

Auf dem Programm stehen viele Klassiker russischer und ausländischer Komponisten.
Spielplan des Bolschoi Theaters in Moskau (auf Englisch)

Die Geschichte des Bolschoi Theater in Moskau

Quadriga auf dem Bolschoi Theater

Die Quadriga auf dem Portikus des Bolschoi Theaters in Moskau

Der 28. März 1776 gilt als Geburtstag des Bolschoi Theaters in Moskau. An diesem Tag gab Kaiserin Katharina die Große dem russischen Fürsten Ussurow das Privileg, Vorführungen, Bälle und Maskeraden zu veranstalten und eine Theatertruppe zusammenzustellen. Das erste Theater befand sich in der Petrowsskij Straße und hieß deswegen Petrowsskij. Eröffnet wurde es am 30. Dezember 1780. Das Theater hatte Finanzierungsschwierigkeiten und wechselte mehrmals den Besitzer.

1805 entschied man nach dem Vorbild von St. Petersburg, auch in Moskau eine Theater-Direktion zu gründen. 1806 bekam das Theater den Status des Kaiserlichen Theaters. Doch kurz davor – im Herbst 1805 – brannte das erste Theatergebäude ab. Die Künstler spielten auf verschiedenen privaten Bühnen bis 1808 ein neues Theater aus Holz gebaut wurde. Dieses Theatergebäude brannte nieder als Moskau 1812 vor dem Einzug der Truppen von Napoleon in Brand gesetzt wurde.

Anzeige

In den Jahren 1820-1825 wurde ein neues Gebäude errichtet. Das Theater hieß Bolschoi Petrowsskij, weil es größer war als das erste Theater (auf Russisch heißt „bolschoi“ „groß“). Es war sogar größer, prächtiger und in vielerlei Hinsicht besser als das Bolschoi Theater in St. Petersburg, der damaligen Hauptstadt von Russland. Das schöne klassizistische Theater mit acht Säulen und dem Streitwagen Apollos, dem Gott der Künste, auf dem Portikus war innen in rot-gold Tönen dekoriert. Nach dem Mailänder Scala war es das beste Europäische Theater seiner Zeit. Die Eröffnung des Bolschoi Petrowskij Theathers auf dem Theatralnaja (Theater) Platz in Moskau am 6. Januar 1825 galt lange Zeit als Geburtstag des Bolschoi Theaters.
Anfangs liefen im Bolschoi Petrowsskij Theater in Moskau vor allem Dramen. Mit der Zeit wurden Opern und Ballette immer mehr in das Repertoire aufgenommen. Darunter waren Werke von internationalen Komponisten wie Rossini oder Verdi. Doch es gab auch russische Opern.

1825 wurde das Kaiserliche Bolschoi Petrowsskij Theater mit dem Prolog „Der Triumph der Musen“ zur Musik von Werstowskij und Aljabjew eröffnet. Wichtig für die russische Kultur waren aber vor allem Inszenierungen der zwei Opern von Michail Glinka: Ein Leben für den Zaren (1842) (in der Sowjet-Zeit wurde die Oper in Iwan Susanin umbenannt) und Ruslan und Ljudmila (1846). Das Publikum liebte Glinkas Werke, und so ist es gelungen, die damals auf den russischen Bühnen herrschenden italienischen Opern zu verdrängen. Jede Saison im Bolschoi Theater in Moskau wurde traditionell mit einer der Glinka-Opern eröffnet.

1853 vernichtete ein großes Feuer das Theatergebäude samt Kostümen, Dekorationen, seltenen Musikinstrumenten und der Notenbibliothek. Nur die Außenwände blieben erhalten. Das Gebäude wurde vom russisch-italienischen Architekten Alberto Cavos (auch Albert Kawos. Russisch: Aльберт Кавос) fast komplett neu aufgebaut. Alberto Cavos baute auch das Mariinski Theater in St. Petersburg. Das sechsstöckige Auditorium des Bolschoi Theaters in Moskau war das größte der Welt und bot Platz für fast 2.300 Zuschauer. Es war reich und aufwendig mit Kronleuchtern, himbeerrotem Samt und Gold dekoriert. Ein besonderes Augenmerk galt der Akustik. Die Form des Zuschauersaals glich einer großen Geige. Die Verwendung von Materialien wie Holz und Papiermache verbesserte die akustischen Eigenschaften des Auditoriums. Was die Akustik anging, gehörte das Bolschoi Theater in Moskau in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu den besten Bühnen der Welt.

1856 eröffnete das Bolschoi Theater in Moskau mit der Oper von Bellini „Die Puritaner“. Nach der Eröffnung wurde das Theater vom Italiener Mirelli gemietet, der eine sehr gute italienische Theatertruppe nach Russland brachte. Das Publikum ließ sich einfach wiederbekehren und ging mit Begeisterung in die italienischen Vorstellungen. Die russische Truppe erhielt keine finanzielle Unterstützung und geriet in Vergessenheit.

Der richtige Durchbruch kam in den 1870ern als im Bolschoi Theater eine russische Oper nach der anderen inszeniert wurde: Eugene Onegin, Jolanthe (Iolanta) und Pique Dame von Petr I. Tschaikowski, Boris Godunow von Modest Mussorgsky, Snegurotschka (Schneeflöckchen) von Nikolai Rimski-Korsakow, Fürst Igor von Alexander Borodin und andere. Talentierte Opernsänger wie Leonid Sobinow und Antonina Neschdanowa eroberten die Herzen des heimischen Publikums zurück. Das Ballett glänzte mit hervorragenden Tänzerinnen. Ende des 19. – Anfang des 20. Jahrhunderts gilt als die Blütezeit des Bolschoi Theaters. Einige Opernsänger und Balletttänzer kamen von St. Petersburg nach Moskau. 1899 verstärkte Fjodor Schaljapin die Theatertruppe.

Die letzte Vorstellung des Kaiserlichen Bolschoi Theaters fand am 28. Februar 1917 statt. Doch bereits am 13. März gab das Staatliche Bolschoi Theater seine erste „freie feierliche Vorstellung“. Nach der Oktoberrevolution 1917 war das Theater in großer Gefahr. Die sowjetische Regierung wollte das Bolschoi Theater in Moskau zumachen und das Gebäude vernichten. Die Diskussion über die Schließung des Bolschoi Theaters dauerte mehrere Jahre und hörte auch nicht auf als dem Theater der Status des akademischen Theaters verliehen wurde.

Anzeige

Von 1921 bis 1938 gab es im Bolschoi Theater diverse Renovierungsarbeiten. Zum 200. Jubiläum 1976 wurde die Einrichtung des Zuschauerraums erneuert. Bereits in den 80er Jahren war klar, dass das Theater von Grund auf restauriert werden müsste. Doch man wollte das Haupttheater der Sowjetunion nicht einfach schließen und entschied, zuerst eine Filiale zu bauen. Eröffnet wurde die so genannte Neue Bühne des Bolschoi Theaters in Moskau im November 2002 mit dem Ballett Snegurotschka von Nikolai Rimski-Korsakow.

Im Herbst 2005 wurde die Hauptbühne des Bolschoi Theaters wegen Renovierung geschlossen. Das Gebäude war in einem katastrophalen Zustand, hatte tiefe Risse in den Wänden und drohte einzustürzen. Während der Renovierung fanden die Vorstellungen auf der Neuen Bühne statt. Die feierliche Eröffnung der Hauptbühne des Bolschoi Theaters in Moskau fand am 28. Oktober 2011 statt. Der originalgetreu nachgebaute Zuschauerraum erstrahlte im üppigen Gold und satten Himbeerrot. Bei der Restaurierung wurde besonders viel Wert darauf gelegt, die legendäre Akustik des Bolschoi Theaters wieder herzustellen. Nach offiziellen Angaben kostete der umfassende Umbau 21 Milliarden Rubel (ca. 488 Mio Euro).
Wechselkurs Rubel / Euro

Im Zuge der sechs Jahre lang andauernden Sanierung wurde nicht nur die Hauptbühne, sondern das komplette Gebäude des Bolschoi Theaters in Moskau renoviert, vergrößert und modernisiert. Lange Zeit galt das Bolschoi Theater in Moskau als eine der besten Bühnen der Welt. Nach der umfassenden Renovierung soll dieser Ruf wieder gewonnen werden.

Video: Bolschoi Theater in Moskau eröffnet nach der Renovierung

Besuch im Bolschoi Theater in Moskau

Metro-Station Theatralnaja

Metro-Station Theatralnaja in der Nähe des Bolschoi Theaters in Moskau

Adresse:
Theatralnaja Ploschschad, 1 (Russisch: Театральная площадь)

Das Bolschoi Theater liegt im Zentrum von Moskau, in der Nähe vom Roten Platz. Am besten erreicht man es zu Fuss von einer der folgenden Metro-Stationen:
1) Metro-Station „Theatralnaya“ (Russisch: Театральная), Ausgang zum Bolschoi Theater (Wegweiser in der Metro auf Russisch: „выход к Большому театру“)
2) Metro-Station „Okhotny Rjad“ (Russisch: Охотный ряд), Ausgang zu Theatralnaja Ploschschad. (Wegweiser in der Metro auf Russisch: выход в сторону Театральной площади)
Ausführliche Informationen über die Moskauer Metro

Kleidung
Eine Abendgarderobe ist nicht Pflicht. Ein gepflegtes Äußeres ist aber wichtig. Jeans und Pullover sind kein Problem. Männer in kurzer Hose müssen dagegen draußen bleiben. Die Kleidung sollte mindestes sauber, ordentlich und anständig sein. Wer eine Vorstellung im Bolschoi Theater besucht, sollte damit rechnen, dass einige Zuschauer sich für dieses besondere Ereignis richtig schick machen werden.

Sicherheit
Die Besucher des Bolschoi Theaters müssen eine mit Metalldetektoren ausgestattete Sicherheitskontrolle passieren. Wer ein Maniküre-Set, ein Taschenmesser oder andere spitze bzw. scharfe Gegenstände bei sich trägt, wird nicht reingelassen. Alle Zuschauerräume sind mit einem Videoüberwachungssystem ausgestattet.
Größere Taschen, Regenschirme, etc. müssen bei der Garderobe abgegeben werden.

Wichtig: Dritten Gong nicht verpassen!
Die Zuschauer werden auf das Ende der Pause zwischen den Spielakten mit einem Gong hingewiesen. Spätestens nach dem dritten Gong-Zeichen sollte man an seinem Platz sein. Wer zu spät zurück kommt, wird den nächsten Spielakt im obersten Rang verbringen müssen, auch wenn man Karten für die besten Plätze hat.

Foto und Video
Foto und Video Aufnahmen sind im Bolschoi Theater strengstens verboten. Mit einer Foto- bzw. Videokamera darf man den Zuschauerraum nicht betreten.

Kinder
Tagesvorstellungen können Kinder ab einem Alter von 5 Jahren besuchen. Zu Abendvorstellungen darf man nur Kinder mitnehmen, die mindestens 10 Jahre alt sind. Auch für Kinder muss eine Eintrittskarte erworben werden.

Karten für das Bolschoi Theater
Das Bolschoi Theater hat zwei Bühnen: die historische Hauptbühne und die Neue Bühne. Der Kartenvorverkauf für beide Bühnen beginnt drei Monate vor der Vorstellung.

Anzeige

Die Preise für Karten für die Aufführungen des Bolschoi Theaters liegen zwischen 100 und 18.000 Rubel (ca. 1,24 und 224 Euro).

Die Karten für das Bolschoi Theater werden gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises verkauft, der auch beim Theater-Besuch vorgezeigt werden muss. Gekaufte Karten können nicht zurückgegeben werden. Eine Rückgabe ist nur bei Programmänderungen (aber nicht bei Darstellerwechsel!) möglich.
Spielplan des Bolschoi Theaters in Moskau (auf Englisch)

Kassen des Bolschoi Theaters
Das Bolschoi Theater hat drei Hauptkassen:

1) Theater-Kassen im Hauptgebäude des Bolschoi Theaters
Adresse: Theatralnaja Platz 1 (Russisch: Театральная площадь)
Öffnungszeiten: täglich von 12:00 bis 16:00 und von 18:00 bis 20:00 Uhr

2) Theater-Kassen bei der Direktion des Bolschoi Theaters
Adresse: Theater Platz 1 (Russisch: Театральная площадь, 1)
Das Gebäude der Direktion befindet sich links vom Hauptgebäude des Bolschoi Theaters, näher zur Metro-Station (am Ausgang aus der Metro-Station „Theatralnaya“ gleich links gehen)
Öffnungszeiten: täglich von 11:00 bis 15:00 und von 16:00 bis 20:00 Uhr

3) Theater-Kassen bei der Neuen Bühne
Adresse: Theatralnaja Platz, 4/2
Öffnungszeiten: täglich von 11:00 bis 14:00 und von 15:00 bis 19:00 Uhr
Karten-Vorbestellung per Email: sales@bolshoi.ru
Info-Telefon des Bolschoi Theters in Moskau: +7 (495) 455-5555

Führungen durch das Bolschoi Theater

Das Bolschoi Theater bietet Führungen durch das historische Gebäude an. Dabei erfahren die Besucher mehr über die Geschichte und die Architektur des Bolschoi Theaters.

  • Dauer der Führung: 1 Stunde
  • Gruppengröße: 15-20 Personen
  • Mindestalter der Besucher: 14 Jahre
  • Beginn der Führung: 12:10 und 12:15 Uhr
  • Sprachen: Russisch oder Englisch
  • Preis: 500 Rubel (ca. 6,80 Euro) für eine Führung auf Russisch bzw. 1.300 Rubel (ca. 17,70 Euro) für eine Führung auf Englisch
  • Tickets kauft man am Tag der Führung in den Kassen im Hauptgebäude des Bolschoi Theaters (Eingang 12). Die Kassen öffnen um 12:00 Uhr.

Das Bolschoi Theater in Moskau auf der Karte

Weitere Infomationen:

Mariinski Theater in St. Petersburg: eines der Symbole der russischen Kultur
Die St. Petersburger Philharmonie (mit VIDEO): ausgezeichnete Akustik im historischen Ambiente

Moskau im Überblick
Kreml – das Herz von Moskau
Moskauer Metro – die schönste U-Bahn der Welt
Silvester in Moskau feiern
Moskauer Flughäfen

Billige Flüge nach Moskau im Preisvergleich
Hotels in Moskau

Übersichtsseite Russland
Informationen über billig Fliegen nach Russland

2 Kommentare zu “Bolschoi Theater in Moskau”

  1. Margit Gaede-Toepfer

    Frage: Ist das Bolschoi-Theater das ganze Jahr über geöffnet, z. B. im Mai/Juni 2016?

    • Anastassia

      Hallo Margit,
      das Bolschoi Theater in Moskau ist das ganze Jahr über geöffnet. Im Laufe des Jahres geht die Oper- und/oder Ballett Truppe immer wieder auf Gastreisen. Das Theater bleibt aber geöffnet und es gibt Vorführungen (entweder eigene oder von gastierenden Truppen). Vom 17. bis zum 28. Juni 2016 wird das Bolschoi Ballett in Brasilien auftreten. Am 24. Juni findet aber auf der Neuen Bühne die Prämiere des Balletts Ondine statt. Die Saison 2015/2016 dauert bis Ende Juli. Am 25. Juli 2016 geht die Truppe des Bolschoi Theater für drei Wochen nach London.

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>