Buch zum Podcast

Neujahr (Silvester) in Russland

Väterchen Frost als Matroschka
Väterchen Frost als Matroschka

In Russland haben Weihnachen und Silvester (Neujahr) die Plätze getauscht. Das hängt damit zusammen, dass in Russland, wie auch in manchen anderen Ländern orthodoxen Glaubens, der Julianische Kalender für die Zeitrechnung verwendet wird. Danach fällt Weihnachten auf den 7. Januar und wird somit nach Silvester gefeiert.

Silvester in Russland wird oft zehn Tage lang gefeiert. Die Tage vom 1. bis zum 8. Januar 2014 sind in ganz Russland arbeitsfrei.

Erst seit 1700 wird das Neujahr in Russland am 1. Januar gefeiert. Im Altrussland fand der Jahreswechsel am 1. September statt. Am 20. Dezember 1699 befahl Zar Peter der Große, die Jahresrechnung wie in Westeuropa ab dem 1. Januar zu führen. Erst dann kam der Christbaum und später auch Väterchen Frost nach Russland.

Nicht der Weihnachtsmann, sondern Väterchen Frost (russisch: Дед Мороз [Ded Moroz]) bringt in Russland die Geschenke, und zwar am 31. Dezember. Er trägt einen langen Mantel mit Pelzkragen, einen breiten Gürtel und eine typisch russische Pelzmütze. Ein dicker Eiszapfen dient ihm als Wander- und Zauberstab. Das russische Väterchen Frost reist aus Sibirien in einer schicken Pferdetroika an in Begleitung eines Jungen, der Neujahr heißt, und seiner hübschen Enkelin Snegurotschka (russisch: Снегурочка [snigúratschka]), die auf Deutsch Schneemädchen oder Schneeflocke genannt wird.
Väterchen Frost: Herkunft und Biographie des russischen Herrn des Winters

Snegurotschka als Matroschka
Snegurotschka als Matroschka

Die Russische Snegurotschka ist einmalig. Kein anderer Weihnachtsmann der Welt hat so eine Schönheit an seiner Seite. Sie ist kein kleines Mädchen mehr, sondern eine junge Frau und symbolisiert das zum Eis gewordene Wasser. Traditionell trägt sie einen weißen oder hell blauen mit Perlen und silbernen Fäden bestickten Mantel. Den Kopf schmückt ein kleines Krönchen oder eine Mütze mit Pelzrand. Ihr langes blondes Haar ist zu einem festen Zopf geflochten.

Anzeige

Obwohl Snegurotschka bereits Ende des 19. Jahrhunderts als Märchengestalt in der russischen Literatur erschien, wurde sie erst im Jahr 1937 zu einem festen Bestandteil von Neujahrsfeiern in der damaligen Sowjetunion. Sie agiert als Assistentin von Ded Moroz und ist eine Art Verbindungsglied zwischen diesem mächtigen Zauberer und den Kindern. Meistens reist sie zuerst an und kündigt die Ankunft von Ded Moroz an. Die Kinder müssen dann eventuell bestimmte Aufgaben erfüllen (Gedichte aufsagen, singen, tanzen, etc.) und schließlich Ded Moroz rufen, damit er kommt.

Der Tannenbaum wird in Russland oft schon ein paar Tage vor dem Silvester-Abend geschmückt. Für die Neujahrs-Feier, die überall in russischen Schulen, Kindergärten und Konzerthallen veranstaltet werden, verkleiden sich Kinder gerne als Schneeflocken, Häschen oder Bärchen. Alle versammeln sich um den Weihnachtsbaum und rufen drei Mal laut nach Väterchen Frost. Er und seine Begleitung kommen schwer mit Geschenken beladen. Die Kinder tanzen um den Weihnachtsbaum, tragen Gedichte vor oder singen, um sich die Geschenke zu verdienen.

2014: Das Jahr des Pferdes

In Russland ist auch der Chinesische Kalender mit seinen 12 Tierzeichen sehr populär. Allerdings wird das neue Jahr nicht wie in China im Februar, sondern gleich an Silvester begrüßt. Mehr aus Spaß als aus Glaube schmücken viele Russen ihre Häuser und Arbeitsplätze mit Figuren des jeweiligen Tieres, kleiden sich in der Silvesternacht in entsprechenden Farben und kochen Speisen, die als Glücksbringer gelten. 2014 ist das Jahr des Pferdes. Für Kleidung werden die Farben blau und grün empfohlen. Da das Element des Jahres Holz wird, passt als Accessoire Holzschmuck. Sicher werden viele Russen den Tisch und auch den Tannenbaum mit Pferdchen aus Holz dekorieren.

Silvester ist in Russland ein Familienfest

Schneemann-Matroschka
Schneemann-Matroschka

Den Silvester-Abend verbringen viele russische Familien zu Hause mit Freunden und Verwandten an einem reich gedeckten Tisch. Die Tafel zerbricht fast unter diversen Salaten, Vor- und Hauptspeisen sowie süßen Leckereien. Als Vorspeise werden oft Delikatessen wie, zum Beispiel, Lachs oder Kaviar serviert. Der Salat Olivier wird an Neujahr oft mit Krebsfleisch zubereitet und schön dekoriert. Ausgaben für Speisen und Getränke ist der nach Geschenken zweitwichtigste Kostenblock. Laut einer Anfang Dezember 2013 durchgeführten Untersuchung der Consulting-Firma Deloitte wird die Mittelschicht in Russland im Durchschnitt 19.200 Rubel (ca. 425 Euro) an Neujahr ausgeben.
Russische Rezepte

Um Mitternacht lässt man in Russland die Korken knallen und begrüßt das neue Jahr mit mit einem Glas Sekt und großem Feuerwerk. Das beeindruckendste Feuerwerk-Spektakel wird an Silvester am Roten Platz in Moskau veranstaltet.
Silvester in Moskau

Nach Mitternacht geht die Silvester-Party in Russland richtig los. Die Jugendlichen gehen auch aus und feiern mit Freunden weiter. Allerdings zeigen diverse Umfragen jedes Jahr, dass kaum jemand in Russland Silvester in einem Club oder Restaurant feiert.

Die Top-Liste der Geschenke in Russland ist seit Jahren unverändert. Allerdings lässt Väterchen Frost unter dem Tannenbaum nicht immer das Geschenk, das man gerne hätte, liegen...

Die beliebtesten Geschenke in Russland
Wird gewünschtWird geschenkt
GeldKonfekt, Spirituosen, Delikatessen
Parfümerie-Artikel,
Kosmetik, Modeschmuck
Souvenirs
(Kugelschreiber, Schreibblöcke,
Portemonnaie, etc.)
Souvenirs
(Kugelschreiber, Schreibblöcke,
Portemonnaie, etc.)
Parfümerie-Artikel,
Kosmetik, Modeschmuck
Konfekt, Spirituosen, DelikatessenKleidung und Schuhe
Juwelierwaren (Schmuck, etc.)Geld

Geschenkideen für Weihnachten, Geburtstage und andere Feiertage in Russland