Silvester und Neujahr in Moskau

Roter Platz in Moskau mit Silvester und Weihnachtsdekoration. Blick auf die Basilius-Kathedrale, geschmückter Tannenbaum, Bäume mit roten und goldenen Kugeln.

Silvester in Moskau zu verbringen ist eine gute Möglichkeit, die Weihnachtsfeiertage länger zu genießen. Die mit echten Tannenbäumen und vielen Lichtern dekorierte Hauptstadt Russlands verströmt eine festliche Stimmung. Es gibt viel Unterhaltung, Weihnachtsmärkte mit Handwerk und Leckereien aus ganz Russland und Winterspaß für jeden Geschmack. In der Wintersaison 2015/2016 gibt es in Moskau 1.470 Eislaufbahnen, 556 Eisrutschen und Spielplätze aus Schnee, 269 Skilaufbahnen und 1.723 Wintersportplätze.

Beste Reisezeit, um die winterliche Stimmung rund um Silvester in Moskau voll auszunutzen: 24. Dezember bis 10. Januar.

Wetter zu Silvester in Moskau: Die Durchschnittstemperatur Ende Dezember – Anfang Januar liegt bei ca. -7°C  bis -9°C.

10 Gründe, zu Silvester nach Moskau zu reisen

  1. Die fantastische Neujahrsshow im Staatlichen Kremlpalast besuchen (Das ist das absolute Highlight für Kinder und Erwachsene!)
  2. Auf der größten Eisrutsche Russlands im Zentrum von Moskau runterrutschen
  3. Auf dem Roten Platz Schlittschuh laufen
  4. Den 30 Meter hohen echten Tannenbaum im Kreml bestaunen
  5. Viele Moskauer Museen kostenlos besichtigen.
  6. Weihnachtsmärkte bis zum 10. Januar genießen
  7. Spektakuläre Eislauf-Shows auf Moskauer Straßen ansehen
  8. Sich von Lichtinstallationen internationaler Künstler auf Moskauer Straßen überraschen lassen
  9. Das neue Jahr unter dem Spassky Turm am Roten Platz begrüßen
  10. Weihnachtsmesse in einer russisch-orthodoxen Kirche erleben
Anzeige

Die Feierlichkeiten rund um Weihnachten und Silvester dauern in Moskau von Mitte Dezember bis Mitte Januar. Der Hauptunterschied zur Weihnachtszeit in Deutschland besteht darin, dass in Russland Silvester und nicht Weihnachten im Mittelpunkt steht. Auch Weihnachtsbäume heißen auf Russisch Neujahrsbäume. Überall in Moskau finden Tannenbaum-Feste und Neujahr-Festivals statt. Väterchen Frost und die schöne Snegurotschka sind bei jedem Fest dabei. Die Hauptfeierlichkeiten beginnen um den 24. Dezember und erreichen ihren Höhepunkt in der Silvester-Nacht am 31. Dezember. Neujahrsfeste, Festivals, spezielle Theateraufführungen und Weihnachtsmessen laufen bis zum 11. Januar.

86 Museen und Ausstellungshallen, die zum Moskauer Departement für Kultur gehören, können vom 2. bis zum 10. Januar kostenlos besichtigt werden, darunter das Raumfahrt-Museum, das GULAG-Museum, das Haus-Museum von Alexander Puschkin, das Moskauer Museum für Moderne Kunst (MMOMA), das Bulgakow Museum, das Museum-Panorama “Schlacht bei Borodino”, Park und Schloss Zarizyno, das Freilichtmuseum Kolomenskoje und andere. Die komplette Liste auf Russisch gibt es hier.

„Der Kreml-Tannenbaum“ – die Haupt-Neujahrs-Show Russlands

Das Tannenbaumfest im Staatlichen Kremlpalast in Moskau ist die wichtigste Neujahrsveranstaltung in Russland. Die Show heißt „Der Kreml-Tannenbaum“ (auf Russisch: Кремлёвская Ёлка). Das ist nicht nur eine beeindruckende Aufführung. „Der Kreml-Tannenbaum“ ist ein ganz besonderes Erlebnis für Kinder und Erwachsene. Bereits im Foyer des Kreml Palastes werden die Besucher vom Väterchen Frost, Snegurotschka und Märchengestalten begrüßt. Man tanzt um den Tannenbaum, es wird gespielt und nach der Vorstellung gibt es auch Geschenke. Natürlich ist das Fest vor allem für russische Kinder gedacht. Doch auch wer kein Russisch versteht, wird die farbenfrohe und fantasiereiche Show nie vergessen.

Die Show „Der Kreml-Tannenbaum“ läuft vom 25.12.2015 bis zum 9.01.2016. Die Haupt-Show findet am 26. Dezember um 12 Uhr statt. An anderen Tagen gibt es Vorführungen um 10:00, 14:00 und 18:00 Uhr.

Ticketpreise:
1.950 bis 4.300 Rubel (ca. 28 bis 61 Euro) im Direktverkauf
2.120 bis 4.680 Rubel (ca. 30 bis 67 Euro) beim Online-Kauf
Offizielle Seite der Show „Der Kreml-Tannenbaum“ im Staatlichen Kremlpalast in Moskau (auf Russisch)

Tannenbaum-Feste rund um Silvester in Moskau

Das Hauptsymbol des Neujahrsfestes in Russland ist der Tannenbaum. Hunderte festlich dekorierte Tannenbäume schmücken viele Plätze und Parks in Moskau.

Die Russen lieben ihre Tannenbäume. Die Tanne heißt auf Russisch „ель“ [jelʲ]. Doch viel gebräuchlicher sind liebevolle Bezeichnungen des Tannenbaums:

ёлка [jólka] – Tannenbäumchen (liebevolle Bezeichnung vom Tannenbaum)
ёлочка [jólatschka] – Tannenbäumchen (noch liebevoller als „ёлка“)
ёлочка-красавица [jólatschka-kraßáwitsa] – Tannenbäumchen-Schönheit
Das russische Wort ЁЛКА: Deklination mit Tonausgabe, Beispiele für den Gebrauch.

Ёлка [jólka] (Tannenbäumchen) oder Новогодняя ёлка [nawagódnija jólka] (Neujahrs Tannenbäumchen) heißen auch traditionelle Neujahrsfeste, die ab ca. Mitte Dezember in Moskau und überall in Russland veranstaltet werden.
In russischen Neujahrs-Liedern dreht sich alles um Tannenbäume

Die Verkaufsstellen für Tannenbäume heißen „Tannenbaum Basar“ (russisch: Ёлочный базар). In Moskau gibt es über Hunderte Tannenbaum Basare mit Millionen Tannenbäumen. Normalerweise bleiben die Tannenbaum-Märkte in Moskau vom 20. bis zum 31. Dezember geöffnet. Ein Meter Tanne kostet ab ca. 1.000 Rubel (ca. 13 Euro).
Wechselkurs Rubel / Euro / US-Dollar

Moskauer Kreml: Die Haupttanne von Russland

Der Haupt-Tannenbaum von Russland wird seit 1996 auf dem Sobornaya Platz im Moskauer Kreml aufgestellt (siehe Stadtplan von Moskau unten auf dieser Seite).

Die Tradition, den Moskauer Kreml mit einem echten Tannenbaum zu schmücken, wurde von Boris Jelzin, dem ersten Präsidenten der Russischen Föderation, wieder zum Leben erweckt. Den ersten Tannenbaum hatte noch Zar Peter der Große in den Kreml bringen lassen. Doch zu Zeiten der russischen Zaren (bis 1917) gab es einen Tannenbaum im Kreml nur, wenn die Zarenfamilie dort die Weihnachtszeit verbrachte. Da die Zaren aber lieber in ihrer Residenz bei St. Petersburg blieben, war dies nur selten der Fall. Während der Sowjet Zeit stand der Haupt-Tannenbaum der Nation in der Halle des Kongresspalastes (heute Staatlicher Kremlpalast).

Im Jahr 2001 war der Winter in Moskau so hart, dass keine echte Tanne den starken Schneefällen und der extremen Kälte hätte Stand halten können. Deswegen musste der echte Tannenbaum durch einen künstlichen ersetzt werden. Seit 2005 wird wieder eine echte Tanne in den Moskauer Kreml gebracht. Im Jahr 2010 wurde der Haupt-Tannenbaum von Russland zum ersten Mal von einem Geistlichen geweiht.

Auf dem Roten Platz in Moskau dagegen wird ein künstlicher Tannenbaum aufgestellt.

Schönheitswettbewerb der Tannenbäume

Anzeige

Die Tanne, die den Kreml schmückt, wird in den Wäldern rund um Moskau sorgfältig ausgesucht. Mehrere Wochen brauchen Spezialisten, um den Tannenbaum zu finden, der allen Anforderungen entspricht. Denn die Tanne soll nicht nur schön, sondern auch wetterfest sein und lange frisch bleiben.

Anforderungen an die schönste Tanne von Russland:

  • Alter: ca. 100 Jahre
  • Höhe: ca. 30 Meter
  • Durchmesser: ca. 50 cm
  • Erscheinung: gerader Baumstamm; symmetrische, pyramidenförmige Krone mit gleichmäßig wachsenden Ästen
  • Qualität: stabil und gesund ohne Baumhöhlungen oder Flechten
  • Standort: an einer Straße oder an einer offenen Stelle, damit man den Tannenbaum fällen und verladen kann, ohne ihn zu beschädigen.

Der Haupt-Tannenbaum von Russland bekommt sogar einen speziellen Pass, in dem alle Daten festgehalten werden.

Das erste Tannenbaum Fest findet direkt neben der Stelle im Wald statt, wo der Tannenbaum gefällt wird. Denn so ein wichtiges Ereignis muss gebührend gefeiert werden. Väterchen Frost, Snegurotschka und andere Märchen-Figuren begrüßen die Gäste und tanzen im Reigen. In einem symbolischen Akt wird eine große Axt von dem Bürgermeister der Region, in der der Tannenbaum im Jahr davor gefällt wurde, an seinen Kollegen aus der aktuellen Region übergeben.

Danach bringt ein Spezialtransporter den Tannenbaum nach Moskau. Der als Väterchen Frost verkleidete Fahrer manövriert den langen Transporter über den Roten Platz und fährt dann durch das Spassky Tor in den Moskauer Kreml. Dann wird der Tannenbaum auf dem Sobornaya Platz aufgestellt und mit Kugeln in den Farben der russischen Trikolore (rot, blau, weiß) geschmückt. Die unteren Äste der Tanne dürfen Kinder aus Moskauer Kinderheimen und/oder von kinderreichen Familien mit selbstgebasteltem Schmuck dekorieren. Die feierliche Eröffnung des geschmückten Tannenbaums findet im Kreml am 24. Dezember statt. Zu diesem Fest werden Tausende Kinder aus verschiedenen Regionen von Russland eingeladen.

Weihnachtsmärkte in Moskau

Die Tradition der Weihnachtsmärkte kam von Straßburg nach Moskau. Am 24. Dezember 2012 eröffnete im Zentrum von Moskau der erste von den Elsässern organisierte Weihnachtsmarkt. Der Erfolg war überwältigend. Die Moskauer Regierung entschied, die Tradition fortzuführen und die Idee weiterzuentwickeln. Und so entstand das internationale Moskauer Festival „Eine Reise in die Weihnachtswelt“ (russisch: Путешествие в Рождество). Das Festival 2015/2016 besteht aus 38 Weihnachtsmärkten, 27 davon im Zentrum von Moskau. Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Regionen der Russischen Föderation und aus dem Ausland. Natürlich gibt es Verkaufsbuden mit Geschenkartikeln, Weihnachtsschmuck und Leckereien. Das Moskauer Weihnachtsfestival bietet aber auch viel Unterhaltung: interaktive Spiele, multimediale Vorführungen, Wettbewerbe, Kochkurse, Konzerte, etc.

Die Highlights des Moskauer Festival „Eine Reise in die Weihnachtswelt“

  • Riesige beleuchtete Zahlen 2016 auf neun Plätzen in Moskau. Durch die Null kann man durchgehen und gelangt so symbolisch in das neue Jahr.
  • Eine 7 Meter hohe und 100 Meter lange Eisrutsche in der Nähe des Platzes der Revolution. Sie soll die größte Eisrutsche Russlands sein.
  • Der Nussknacker und Schwanensee inszeniert auf einer speziell dafür eingerichteten Eisfläche mit Tribünen.
  • Das internationale Festival „Weihnachtslicht“ (russisch: „Рождественский свет“). Lichtkünstler aus Italien, Spanien, Frankreich und Kanada überraschen mit einzigartigen Lichtinstallationen auf Moskauer Straßen.

Das Moskauer Festival „Eine Reise in die Weihnachtswelt“ findet vom 18. Dezember 2015 bis zum 10. Januar 2016 statt.

Silvester im Zentrum von Moskau

An Silvester verwandelt sich Moskau in eine Party-Stadt. Es gibt ca. 1.500 Veranstaltungen, die von 22:00 bis 2:00 / 3:00 Uhr laufen. Live-Musik, Auftritte von Ballett-, Tanz- und Theatertruppen, Eis-Shows, Licht-Projektionen, Diskotheken und natürlich auch leckeres Essen gibt es unter anderem auf folgenden Plätzen im Zentrum von Moskau:

Anzeige
  • Twerskaja Platz (russisch: Тверская площадь)
  • Puschkinskaja Platz (russisch: Пушкинская площадь)
  • Theatralnaja Platz (russisch: Театральная площадь)
  • Lubyanskaya Platz (russisch: Лубянская площадь)
  • Roter Platz (russisch: Красная площадь)

Das Hauptfeuerwerk an Silvester findet über dem Moskau-Fluss statt. Abgefeuert wird es vom Moskworjetzkaja Ufer (russisch: Москворецкая набережная), nicht weit vom Roten Platz. Anfahrt: Metro-Station Kitaj-Gorod (russisch: Китай-город)

An Silvester und in der Nacht vor russischen Weihnachten (6.-7. Januar) bleibt die Moskauer Metro bis 2 Uhr morgens geöffnet.

Für eine Reise nach Moskau ist ein Visum erforderlich.
Informationen zu Russland Visum und Rabatt auf Einladungen und die komplette Visabeschaffung.

Mehr über Moskau, die Hauptstadt von Russland

Allgemeine Informationen über Moskau
Die Geschichte von Moskau
Geburtstag von Moskau: erstes September-Wochenende
Flughäfen in Moskau
Billig fliegen nach Moskau
Moskau Reiseführer

Stadtplan: Silvester und Neujahr in Moskau

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>