Dieses kalorienarme Gericht schmeckt nicht nur als Hauptspeise sondern kann auch als Vorspeise serviert werden. In Karotten-Zwiebel-Marinade gedünstet wird der Fisch ganz zart und saftig.

Weißkohl spielt in der russischen Küche eine wichtige Rolle. Kein Wunder – denn das Gemüse kann niedrigen Temperaturen Stand halten und in frostfreien Räumen monatelang gelagert werden. Der kalorienarme und ballaststoffreiche Weißkohl liefert viele Vitamine und Mineralstoffe.

Saftige flache gebratene Klößchen aus Hackfleisch oder -fisch heißen auf Russisch Kotlety. Sie sind den deutschen Buletten ähnlich und sollten nicht mit Koteletts verwechselt werden. Ein einfaches Rezept für saftige Kotlety mit Video, Schritt für Schritt Zubereitung, Tipps und Ideen für Variationen.

Nach diesem Rezept werden russische Buchweizen-Pfannkuchen im renommierten russischen Restaurant „The Russian Tea Room“ in New York zubereitet. Kleine Pfannkuchen heißen nicht Blini, sondern Oladji.

Das Restaurant Newski in St. Petersburg ist für seine kreative russische Küche bekannt. Der Chefkoch des Restaurants Ilja Schkirando (russisch: Илья Шкирандо) hat sich auf Rezepte der russischen Küche des 19. Jh. spezialisiert und verwöhnt seine Gäste mit traditionellen und leckeren Speisen.

Kleine dicke Pfannkuchen heißen auf Russisch Oladji (оладьи [aládji].) Normalerweise werden Oladji aus einem einfachen Teig aus Eiern, Mehl und Wasser oder Milch zubereitet und in Öl angebraten.

Fische aus der Lachs-Familie sind in russischen Gewässern sehr verbreitet und spielen deswegen auch in der russischen Küche eine große Rolle. Lachs heißt auf Russisch „лосось“ [laßóß‘]. Heutzutage wird bei den meisten Rezepten Lachsfilet verwendet.

Perepetschi (russisch: перепечи) ist das traditionelle Gericht der Republik Udmurtien in der Russischen Föderation. Das sind so etwas wie kleine Pizzas ohne Käse oder offene Piroggi.

In einem Tontopf zubereitet ist Buchweizen mit Fleisch eine sättigende, saftige, zarte und aromatische Spezialität der russischen Küche. Da Buchweizen in Russland generell sehr beliebt ist, gibt es viele Rezepte für Buchweizen im Tontopf.

Das wichtigste bei diesem Rezept ist die Pilzsoße. Pilze werden in der Russischen Küche oft und vielseitig eingesetzt. Unter anderem liegt das auch daran, dass man während der Fastenzeiten, die insgesamt über ein halbes Jahr dauerten, kein Fleisch und manchmal auch kein Fisch essen durfte.

Fisch in Tomatensoße ist in Russland sehr beliebt, egal ob frisch zubereitet oder auch als Konserve. Nach diesem sehr einfachen Rezept können auch Ungeübte ein leckeres und gesundes Gericht in wenigen Minuten zaubern.

Die Kombination von Kürbis und Hirse ist lecker und in der russischen Küche sehr beliebt. In diesem modernen russischen Rezept wird der Kürbis-Hirse-Auflauf mit Honig verfeinert und bekommt dadurch eine besonders aromatische Note. Wer es schneller (oder fettarmer) mag, kann einfach einen Hirsebrei mit Kürbis-Stückchen kochen.