Brief nach Russland richtig adressieren

Post Russland

Post Russland

Beim Versand von Briefen, Päckchen und Paketen nach Russland per Post ist es wichtig, die Adresse und die Postleitzahl richtig und gut lesbar zu schreiben. Denn die russische Post ist dabei, ein System einzuführen, das Postsendungen automatisch sortiert. Von der Richtigkeit und der Lesbarkeit der Adresse hängt also nicht nur ab, ob die Sendung überhaupt zugestellt wird, sondern auch wie schnell sie den Adressaten erreicht. Die Anschrift sollte nach Möglichkeit auf Russisch geschrieben werden.

Anschrift auf einem Privatbrief nach Russland

Bei Großstädten:
Name (im Dativ oder Nominativ)
Straße, Haus, ggf. Gebäudeteil, Wohnung
Ort (Stadt, Dorf, etc.)
Land in Großbuchstaben auf Deutsch, Englisch oder Französisch
PLZ

Bei kleineren Ortschaften:
Name (im Dativ oder Nominativ)
Straße, Haus, ggf. Gebäudeteil, Wohnung
Ort (Stadt, Dorf, etc.)
Bezirk (russisch: район)
Republik, Kreis oder Gebiet (Oblast)
Land in Großbuchstaben auf Deutsch, Englisch oder Französisch
PLZ

Beispiele für an eine Privatperson in Russland adressierten Briefe

Großstadt (hier: Moskau):

Anschrift für private Briefe nach Russland, Großstadt

Kleinstadt in einer Region:
(hier: Stadt Primorsk, Wyborgskij Region, Leningradskaja Oblast)

Anschrift für einen Brief in eine Kleinstadt in Russland, Kleinstadt
Private Briefe und Emails auf Russisch schreiben

Anschrift auf einem Geschäftsbrief nach Russland

Anzeige

Name der Firma (im Beispiel: Firma)
Position und Name der Kontaktperson
(im Beispiel: Salesmanager Smirnowa A.W.)
Straße, Hausnummer
Ort, Land
Land in Großbuchstaben auf Deutsch
PLZ

Beispiel für einen an einen Ansprechpartner bei einem Unternehmen in Russland adressierten Brief:Anschrift für Geschäftsbriefe nach Russland

Geschäftsbriefe auf Russisch schreiben

Hinweise zur richtigen Adressierung von Postsendungen nach Russland

Briefkasten in Russland

Briefkasten in Russland

  • Bei internationalen Brief- und Postsendungen sollte die Anschrift des Empfängers in lateinischen Buchstaben angegeben werden. Für Länder, die wie Russland eine andere Schrift haben, empfiehlt der Weltpostverein, die Adresse auch in der landesüblichen Schrift zu schreiben. Bei Briefen nach Russland sollte also der Name des Empfängers und die Anschrift auf Russisch (kyrillisch) angegeben werden.
    Richtlinien für die Adressierung von internationalen Postsendungen auf der Seite des Weltpostvereins (Universal Post Union) auf Englisch
    Muster für Adressierung eines Briefs in die Russische Föderation auf der Seite des Weltpostvereins (auf Englisch)
    Die Deutsche Post DHL bietet ihre Kunden die Adressen „immer in lateinischen Buchstaben“ zu schreiben (siehe: „Hinweise zur Korrekten Adressierung“ auf der Seite von DHL). Die kyrillische Schreibweise wird nicht erwähnt. Erfahrungsgemäß kommen die Postsendungen mit Anschriften nur in lateinischen Buchstaben in Russland an. Doch ist die Adresse in russischer Schrift bekannt, sollte diese auch verwendet werden.
  • Damit die Sendung Russland zugeordnet werden kann, sollte das Zielland in Großbuchstaben und Druckschrift auf Deutsch, Französisch oder Englisch geschrieben werden. Es ist besser, die volle Bezeichnung RUSSISCHE FÖDERATION (und nicht einfach nur „Russland“) zu verwenden.
  • Um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten, ist es besser, die Anschrift in Druckbuchstaben zu schreiben.
  • Postleitzahlen, Hausnummern, etc. werden immer in arabischen Ziffern (1,2,3…) geschrieben.
  • Die Anschrift des Empfängers steht auf Briefumschlägen, etc. unten rechts.
  • Normalerweise reicht es, den Nachnamen des Empfängers und die ersten Buchstaben seines Vor- und Vatersnamen anzugeben. Beim Versand per Einschreiben sollten alle drei Bestandteile des Namens voll ausgeschrieben werden, wenn der Brief bzw. die Sendung nur an den Empfänger persönlich überreicht werden soll. Die in Russland übliche Reihenfolge für Namen lautet: Nachname, Name, Vatersname. Beispiel:
    Voller Name: Tschaikowski Petr Iljitsch = Чайковский Пётр Ильич
    Abgekürzter Name: Tschaikowski P. I. = Чайковский П. И.
    mehr zu russischen Namen
  • Den Namen des Empfängers schreibt man im Russischen im Dativ. Wer aber nicht weiß, wie der Name richtig dekliniert wird, bleibt lieber beim Nominativ.
    Podcast-Lektion 39: Deklination von Namen im Russischen
    Podcast-Lektion 73: Russische Substantive und Namen im Dativ
  • Die Anschrift des Absenders steht oben links. Dabei sollte das Absenderland zur Sicherheit auch auf Russisch angegeben werden (falls die Sendung zurück geschickt werden muss), zum Beispiel:
    Deutschland – Германия
    Österreich – Австрия
    Schweiz – Швейцария
  • Den Name des Absenders schreibt man im Russischen im Genitiv (auch hier kann im Zweifel der Nominativ verwendet werden).
  • Bei Briefen und anderen Postsendungen, die von Russland ins Ausland verschickt werden, muss das Zielland auch auf Russisch angegeben werden.
    Podcast-Lektion 33: Ländernamen auf Russisch
Porto für Briefe, Postkarten und Pakete nach Russland
Deutschland Österreich Schweiz
Postkarte / Brief
(bis 20 g)
0,90 Euro 0,80 Euro 1,40 CHF
Päckchen
(bis 2 kg)
16,00 Euro
(Online: 15,79 Euro)
16,55 Euro ab 9,00 CHF
Paket
(bis 5 kg)
29,99 Euro
(Online: 28,99 Euro)
29,55 Euro ab 41,00 CHF

Tarifrechner für Porto nach Russland:

Die nach Russland verschickten Sendungen können über die Website der russischen Post verfolgt werden. (Die Seite ist auf Russisch. Die Sendungsnummer im Feld „Отслеживание“ eingeben.)
Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Informationen

Russische Wörter und Ausdrücke rund um Post und Adressen
Russische Post: Portopreise, Zustelldauer, Registrierung von Touristen aus dem Ausland
Vorwahlen zum Telefonieren nach Russland
Russische Feiertage
Blumen nach Russland schicken
Russen nach Deutschland einladen
Billig fliegen nach Russland: Flüge nach Moskau und St. Petersburg gibt es schon sehr günstig inkl. aller Gebühren

12 Kommentare zu “Brief nach Russland richtig adressieren”

  1. Yvonne

    Hallo! Ich bin eine Postcrosserin aus Österreich und ärgere mich immer wieder darüber, das Postkarten nach Russland ewig lange dauern (speziell in die Stadt Moskau kommt mir vor). 3-4 Wochen sind Standart 🙁 Eine Postkarte in USA ist schneller da, als hier! Sei es Russische Förderation, Weißrussland oder Ukraine. Das kann doch nicht normal sein?!
    Ich drucke die Adressen mittlerweile auch brav aus damit es besser lesbar ist und manche Mitglieder geben ihre Adresse auch zusätzlich in kyrillisch an. Trotzdem dauert es ewig. Ich bin auch verwirrt, weil hier steht, dass das Porto 1,70 (von Österreich aus) beträgt. Lt. unserer Post fällt der Tarif auf 0,80 Cent weil die Russische Förderration zu „Rest Europa“ gezählt wird (für eine bis 20g Standart-Postkarte). Sollte ich doch mehr Porto darauf tun? Ich versende auch alle Karten „Priority“! Bei Postcrossing sind Kuverts eher unbeliebt, aber wenn mir jemand sagt, das die russische Post dadurch besser „arbeitet“, dann mache ich das in Zukunft so. Auf Platz 1 der meisten Postcrossing-Teilnehmer liegt übrigens Russland, somit stammt fast jede 3. Adresse die ich bekomme von dort. Es ist also vielleicht nachvollziehbar, wie frustrierend das auf Dauer ist. Falls jemand (noch) einen Tipp für mich hat, wäre ich sehr dankbar!!

    • Anastassia

      Hallo Yvonne,
      den Portopreis haben wir geprüft und korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis.
      Warum die Zustellung von Postcrossing Postkarten nach Russland so lange dauert, wissen wir leider auch nicht…

  2. Klaus

    Hallo, ich muss eine Einladung (Verpflichtungserklärung) nach Omsk schicken. Sollte dies per Einschreiben geschehen, oder reicht ein Standartbrief?
    Danke!
    Klaus F.

    • Anastassia

      Hallo Klaus,
      ein Brief per Einschreiben ist natürlich sicherer, aber im Prinzip würde ein Standardbrief auch reichen. In den letzten Jahren ist die Russische Post zuverlässiger geworden. Sie können die Einladung auch per Fax senden.

      • Klaus

        Hallo Anastassia,
        danke für die schnelle Antwort. Per Fax? Dann ist es nicht mehr Original. Man sagte mir es muss das Original Dokument sein. Dann ginge es ja auch theoretisch per E-Mail,
        Danke für die Antwort.
        Klaus

        • Anastassia

          Hallo Klaus,
          auf der offiziellen Website der Deutschen Botschaft heißt es „Verpflichtungserklärung im Original oder per Fax mit zwei unbeglaubigten Kopien“. Bzgl. des Versands per E-Mail, fragen Sie am besten direkt beim zuständigen Deutschen Konsulat in Russland nach.

        • Klaus

          Hallo Anastassia,
          also, ich muss das mal aktualisieren.
          Ich habe die Original-Einladung am 26.02.2016 per „Normalbrief nach Omsk geschickt. Dieser ist bis heute (3 Wochen) noch nicht angekommen. Soviel zu, normale Post reicht und die russische Post ist besser geworden. Per Fax wird definitiv nicht angenommen!! Ich verstehe nicht, das es im 21. Jahrundert nicht möglich ist, einen Brief nach Russland zu senden, welcher auch ankommt und das keine E-Mail akzeptiert wird, echt traurig.

          • Anastassia

            Hallo Klaus,
            es tut mir Leid, dass der Brief immer noch nicht angekommen ist. Die russische Post ist aber in den letzen Jahren tatsächlich besser geworden.
            Warum die Verpflichtungserklärung per Fax trotz offizieller Aussage (siehe Link zur Deutschen Botschaft bei meiner zweiten Antwort und dort die Unterüberschrift) doch nicht angenommen wird, verstehe ich auch nicht. Vielleicht wäre es sinnvoll, sich an das Generalkonsulat in Nowosibirsk bzw. an das Annahmezentrum in Omsk zu wenden. Die Kontaktinformationen finden Sie hier.

            • Klaus

              Hallo Anastassia,
              danke für die Antwort. Die Web-Seite der Deutschen Botschaft habe ich auch schon besucht und versucht mich zu informieren. Werde eine E-Mail schreiben. Das Original habe ich ja nicht mehr, so ist es nicht mehr möglich die Verpflichtungserklärung per Fax zu schicken. Das Annahmezentrum in Omsk, nimmt auch nur das Original Dokument (der Magnetstreifen muss erkennbar sein) an, so meine Partnerin in Omsk, die sich dort erkundigte. Es gibt noch eine Möglichkeit, das Dokument schnell und sicher nach z.B. Omsk zu schicken und zwar mit DHL Express. Dies ist zwar eine sehr teuere Variante aber auch die Sicherste. Ich schreibe dies zur Information um evtl. anderen und auch euch über den aktuellen Sachstand („Postsendungen nach Russland, speziell Sibirien“) in Kenntnis zu setzen.
              Danke für deine Bemühungen!
              Ich melde mich wieder.

  3. Erwin Roth

    Ich hätte gern die Anschrift oder die E-Mail Adresse von Russischer Föderation in Moskau.
    Danke E.Roth

Kommentar schreiben

Hinweis: Kommentare werden moderiert. Außerdem wird zur Vermeidung von SPAM zu allen Links das rel="nofollow"-Attribut hinzugefügt. SPAM und Kommentare ohne Bezug zum Thema werden gelöscht.

Diese HTML Tags und Attribute können genutzt werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>