RusslandJournal+

Apfelkuchen Scharlotka

In Russland ist der Apfelkuchen “Scharlotka” sehr beliebt. Kein Wunder – das Rezept ist einfach, so dass jeder den Kuchen backen kann. Dieser Apfelkuchen ist sehr fettarm (ohne Butter) und kann schnell aus einfachen Zutaten gebacken werden.

Matroschka Eier

Die Schachtelpuppe Matroschka ist eines der bekanntesten Symbole Russlands. Diese witzige Vorspeise ist nicht nur lecker, sondern auch dekorativ und gibt einer Party einen russischen Touch. Um die hartgekochten Eier aufzustellen und als Matroschka zu dekorieren, schneidet man sie am breiten Ende vorsichtig ab. Für eine raffinierte Variante können die Augen aus Kaviar gemacht werden.

Apfelkuchen

Nach diesem Rezept kann jeder schnell einen leckeren Apfelkuchen zaubern. In Russland macht man den Apfelkuchen mit saurer Sahne.

Pilzkaviar

Der Pilzkaviar wird aus Trockenpilzen zubereitet. Die Mischung sollte auf jeden Fall Steinpilze enthalten. Wird das Gericht aus frischen Pilzen gemacht, kann man gerne je nach Verfügbarkeit die in Russland sehr beliebten Pilze wie Pfifferlinge, Hallimasche oder Birkenpilzen nehmen. Der Pilzkaviar ist vielseitig einsetzbar, zum Beispiel, als Brotaufstrich, als Eierfüllung oder zum Aufpeppen von Suppen und Eintöpfen.

Wachtel mit Honig in Moosbeer-Soße

Die Wachtel ist ein sehr zarter Vogel und kann schnell zubereitet werden. Der Honig gibt dem Fleisch nicht nur einen sehr angenehmen Geschmack, sondern auch eine schöne goldene Farbe.

Schtschi

Schtschi ist eines der typischen Gerichte der russischen Küche. Die Kohlsuppe kann auf unterschiedliche Weise zubereitet werden. Es gibt vor allem drei Schtschi-Rezepte: mit frischem Kohl, mit Sauerkraut oder vegetarisch.

Bohnensuppe mit Walnüssen

Die russische Bohnensuppe mit Walnüssen ist die richtige Stärkung im Winter. Diese Bohnensuppe schmeckt gut und liefert viel Eiweiß.

Apfel-Karotten Salat

Karotten und Äpfel zählen zu den gesündesten Lebensmitteln und werden in der russischen Küche in unzähligen Variationen zubereitet. Dieser knackige, erfrischende und vitaminreiche Salat gehört in Russland inzwischen zu den Klassikern und kommt auch bei Kindern gut an. Es gibt verschiedene Rezepte. So kann man saure Sahne als Soße verwenden, Walnüsse durch angeröstete Sonnenblumenkerne ersetzten oder Rosinen hinzufügen.

Auberginenpüree

Wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe wird die Aubergine auch das Gemüse des langen Lebens genannt. Die kalorienarme Eierfrucht regt den Stoffwechsel und die Verdauung an, wirkt entwässernd, antioxidativ und cholesterinsenkend. In der russischen und ukrainischen Küche gibt es viele Rezepte für Auberginenpüree (auch Auberginen-Kaviar genannt). Je nach Region und Vorlieben können zum Grundrezept Knoblauch, Paprika sowie diverse frische Kräuter hinzugefügt werden.

Reissalat mit Thunfisch und Mais

Dieser in Russland populäre Reissalat ist einfach in der Zubereitung und gelingt auch ungeübten Köchen. Er ist günstig, sättigend und kann auch als Beilage serviert werden. Statt Thunfisch nimmt man in Russland auch gerne die Krabbenstäbchen Surimi. Je nach Geschmack können weitere Zutaten wie klein geschnittene frische Tomaten, Paprika oder hart gekochte Eier hinzugefügt werden.

Weißkohl

Bereits im Altrussland war Weißkohl als wertvoller Vitaminlieferant in den kalten Monaten sehr geschätzt. Weißkohl wird in Russland in allen möglichen Variationen auch heute noch gerne gegessen.

Buchweizen

Die russische Küche ist ohne Buchweizen unvorstellbar. Deswegen können die meisten Russen nicht nachvollziehen, dass Buchweizen im Westen kaum gegessen wird. Seit Jahrhunderten gilt Buchweizen als die richtige Stärkung für einen russischen Recken. Rezepte und Tipps für die Zubereitung.